Beagle 2 auf dem Mars gefunden

Der mit Mars Express zum Mars transportierte Lander Beagle 2 ist endlich auf dem Mars gefunden worden.

HiRISE entdeckt Beagle
HiRISE-Foto von Beagle 2 auf der Marsoberfläche
Nach über zehn Jahren der Ungewißheit scheint endlich das Schicksal von Beagle 2 geklärt. Wie das JPL und die ESA in einer eigens einberufenen Pressekonferenz am 16. Januar 2015 berichteten, ist es Mars Reconnaissance Orbiter mit seiner an Bord befindlichen Hochauflösungskamera HiRISE gelungen, den verschollenen Lander auf der Marsoberfläche zu fotografieren.

Beagle 2 ging seinerzeit im Dezember 2003 verloren, nach dem Abkoppeln des Landers von seinem Mutterschiff Mars Express, eine Woche vor der eigentlichen Landung. Beagle 2 hatte kein eigenes Triebwerk und so musste sein Mutterschiff auf einen Kollisionskurs zum Mars gehen, um sein Beiboot in der richtigen Geometrie für die Landung auszuklinken. Das Absetzen des Landers geschah also recht früh, um Mars Express, der sich zu der Zeit noch im Anflug auf den Mars befand, nicht über Gebühr zu gefährden. Man brauchte Zeit für ein Kurskorrekturmanöver des späteren Orbiters, bevor dieser am 25. Dezember 2003 in einen Marsorbit einbremste.

Beagle 2 war vom 19. Dezember 2003, dem Zeitpunkt des Ausklinkens bis zu seiner Landung am 25. Dezember 2003 auf die Energieversorgung seiner Bordbatterien angewiesen. Erst nach erfolgter Landung und dem Ausklappen der für die Energieversorgung wichtigen Solarpaneele sollte Beagle 2 wieder eine energieintensive Funkverbindung zu Mars Express aufbauen. Dazu kam es jedoch nie. Nach dem Abkoppeln des Landers von Mars Express hat man nie wieder etwas von Beagle 2 gehört.

Man wußte weder, ob der Lander überhaupt den Mars erreicht hatte, noch was nach möglicherweise erfolgreicher Landung die Ursache für das Versagen war. Im Nachhinein stellte sich die lange, verbindungslose Zeit von über einer Woche nach dem Ausklinken als großer Fehler heraus.

Jetzt, nach über 10 Jahren ist klar, was mit Beagle 2 geschehen ist. Der Lander hat es intakt bis auf die Marsoberfläche geschafft und sogar seinen Landepunkt recht genau getroffen. Aus einem unbekannten Grund hat danach das Ausklappen der Solarpaneele nicht vollständig geklappt. Zwei von drei dieser für die Energieversorgung unverzichtbaren Solarzellenpaneele blieben in eingeklappter Stellung. Sie führten zum einen zum akuten Energiemangel an Bord des Landers und zum anderen wegen der Abschattung der darunter befindlichen Funkantennen zum Verlust der Funkverbindung mit dem Orbiter Mars Express.

Beagle 2 hat niemals wieder sein Mutterschiff anrufen können und ist schon einige Sols nach der Landung an Energiemangel "gestorben". Eine weiterführende Seite liefert die Details zu dieser Klärung des Schicksals von Beagle 2.
 


Quelle
http://www.jpl.nasa.gov/sp....php?id=pia19106

Wichtige Hyperlinks
http://www.theguardian.com....com/science/2015/jan/12/beagle-2-mars-lander-remains-red-planet?CMP=share_btn_tw
http://www.marspages.eu/in....php?page=118

Veröffentlicht am:
23:19:42 17.01.2015 von Udo Günther