Off Topic: Neues von Komet ISON

ISON taucht zum ersten Mal im Beobachtungsfeld der Stereo-Raumschiffe auf

Die STEREO-Mission der NASA ist eine Sonnenbeobachtungsmission, bei der zwei Raumschiffe, Stereo A und Stereo B in einer bestimmten Orbitsymmetrie (Details siehe hier) gemeinsam mit der Erde um die Sonne fliegen und zeitgleiche Aufnahmen der GESAMTEN Sonneoberfläche ermöglichen. STEREO A fliegt der Erde auf ihrer Bahn voraus, STEREO B hinterher.

Der Komet ISON hat am 28. November seine schicksalhafte Begegnung mit der Sonnenoberfläche, bei der sich entscheidet, ob er den Flug durch die Sonnenkorona überlebt oder nicht. Dem Raumschiff STEREO A ist es jetzt gelungen, den auf die Sonne zufliegenden ISON in seinen Beobachtungsbereich zu bekommen:
 
ISON im Sonnenanflug
Der Anflug von ISON auf die Sonne, beobachtet von STEREO A am 21. November 2013. Die Animation ist das "Astronomy Picture of the Day" vom 23.11.2013. Die Sonne ist rechts außerhalb des Bildes. Man sieht den nach links treibenden Sonnenwind und den "im Wind" flatternden Schwanz des periodischen Kometen Encke, der sich ebenfalls im Anflug auf die Sonne befindet. Unten links kommt am 20. November Komet ISON ins Bild. Er bewegt sich auf einer hyperbolischen Bahn auf die Sonne zu und wird diese am 28. November 2013 in allernächster Nähe in einer Entfernung von nur 1.1 Mio km passieren, bevor er wieder in der Unendlichkeit des Alls verschwindet.

Der Planet Merkur bewegt sich aus Sicht von Stereo A diesseits der Sonne auf seiner Bahn, während sich die Erde auf der anderen Seite der Sonne in mehr als der doppelten Entfernung wie Merkur befindet (~2 AU). Beide Planeten würden das Bild überstrahlen und werden daher durch geeignete Filter ausgeblendet. Es verbleibt nur der senkrechte Strich. 

ISON ist eines der schnellsten Objekte im Sonnensystem. Er bewegt sich z.Zt. mit über 200.000 km/h auf die Sonne zu und wird weiter beschleunigt. Die Sonnenpassage führt ISON mit einer Geschwindigkeit von 360 km/s (= 1.3 Mio km/h)  (sind etwa 0.1% der Lichtgeschwindigkeit !) durch die äußeren Bereiche der Sonnenkorona und wird innerhalb weniger Stunden am 28. November 2013 vorbei sein. Sollte ISON diesen Vorbeiflug überstehen, dürfte er im Dezember einen fantastischen Abnblick von der Erde aus bieten.

Das folgende Bild verdeutlicht die Geometrie des Vorbeifluges im Detail. ISON taucht von unterhalb der Ekliptik auf und durchfliegt die Ebene der Ekliptik während der Passage und fliegt danach nach "oben" weg:
 
Geometrie des ISON-Vorbeifluges an der Sonne
Bild zur Verdeutlichung der Geometrie des obigen Bildes von Stereo A mit dem Stand vom 22. November 2013. Dieses Bild ist ein Teil einer interaktiven Animation (Details siehe hier), mit deren Hilfe man sich den Vorbeiflug aus allen Richtungen ansehen kann.

 


Quelle
http://apod.nasa.gov/apod/ap131123.html

Wichtige Hyperlinks
http://stereo.gsfc.nasa.gov/
http://stereo-ssc.nascom.n....gov/comet_ison/

Veröffentlicht am:
20:03:57 23.11.2013 von Udo Günther