Kometen Siding Spring und ISON am Mars

In der letzten MEPAG Webkonferenz vom 23. Juli 2013 wurden Aussagen zu Beobachtungsprogrammen für die Kometen ISON und Siding Spring während ihrer jeweiligen nahen Marspassage gemacht.

Im Oktober 2013 und Oktober 2014 werden zwei Kometen, nämlich 2012 S1 (ISON) und 2013 A1 (Siding Spring), den Mars in nächster Nähe passieren. Die Unsicherheit in der Kursbestimmung von Siding Spring schließt sogar einen direkten Treffer auf den Mars nicht aus (marspages.eu berichtete mehrfach hier hier und hier ).

In einem Vortrag auf der MEPAG-Tagung 2013 (Mars Exploration Program Analysis Group) berichteten die Autoren über den Stand der Vorbereitungen für die Passage der Kometen am Mars.
 
MEPAG-Vortrag: Comets at Mars

ISON (Kernradius bis zu 5 km) wird am 2. Oktober 2013 in 10 Mio km am Mars vorbeifliegen, Siding Spring (Durchmesser: 1-3 km) in nur 130.000 km Entfernung den Mars am 19. Oktober 2014 passieren und mit einer momentan sehr geringen Wahrscheinlichkeit möglicherweise sogar mit ihm kollidieren. Letzteres würde den atomaren Winter auf dem Mars bedeuten und alle Marsmissionen abrupt beenden. Siding Spring ist groß genug für planetare Verwüstungen auf dem Mars. Es könnte nach einem Einschlag Regen geben und sogar eine Zeitlang Wasser auf dem Mars fließen.

ISON lässt sich von erdgebundenen Teleskopen nur sehr ungenau beobachten. Auf dem Mars sieht es anders aus, denn das HiRISE-Teleskop an Bord von Mars Reconnaissance Orbiter ist in der Lage, den Kometen aus 10 Mio. km mit einer Auflösung von 10 km / Pixel zu fotografieren. Damit ist der Nukleus des Kometen zwar außer Beobachtungsreichweite, der Kometenschweif allerdings nicht. Der Orbiter wird versuchen, ISON ab 20. August 2013 zu fotografieren, um für das finale Foto Ende September 2013 gerüstet zu sein. Mars Odyssey wird mit seinem Themis-Spektrometer aus dem Orbit heraus ebenfalls versuchen, ein Foto zu machen, genauso wie Curiosity und Opportunity dies von der Oberfläche aus versuchen werden.

Siding Spring ist sehr viel interessanter, da der Komet den Mars am 19. Oktober 2014 auf jeden Fall fast streifen, wenn nicht sogar auf ihn abstürzen wird. Am Datum des Vorbeifluges am Mars wird der neue Orbiter Maven schon im Marsorbit sein. Allerdings ist die endgültige Flugbahn noch nicht erreicht und Maven wird mit Kursanpassungen beschäftigt sein und keinen Versuch unternehmen, Siding Spring zu detektieren. Der Orbiter hat außerdem auch keine Fotokamera an Bord. Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) allerdings wird Siding Spring mit einer Auflösung von bis zu 100 m / Pixel auf die Platte bannen können.

Der Vorbeiflug wird so nahe sein, dass der Kometenschweif den Mars auf jeden Fall komplett überstreichen wird. Es ist mit Meteoritenschauern in der Nacht und während des Marstages zu rechnen, so dass MRO zum Zeitpunkt der Komapassage in einen Sicherheitsmodus versetzt werden wird, um das Raumschiff und seine Instrumente nicht zu gefährden. Sollte Sliding Spring auf dem Mars aufschlagen, ist keines der Raumschiffe in der gleichen Hemisphäre des Aufschlages mehr zu retten, weder im Orbit noch auf der Marsoberfläche. Aufgrund der hohen Relativgeschwindigkeit des Kometen gegenüber dem Mars von 56 km/s sind alle Partikel > 100 µm für den Orbiter auch während des Vorbeifluges potentiell gefährlich. Für die Raumschiffe auf der Marsoberfläche besteht in diesem Fall keine Gefahr.


Quelle
http://mepag.jpl.nasa.gov/....pdf

Wichtige Hyperlinks
http://www.marspages.eu/in....php?section=news&cmd=details&newsid=668
http://www.marspages.eu/in....php?section=news&cmd=details&newsid=651

Veröffentlicht am:
21:08:54 24.07.2013 von Udo Günther