Rover

90 Minuten nach der Landung hatte sich MPF aus seinen Airbags gewickelt, zum allerersten Mal Kontakt mit seiner Bodenleitstelle aufgenommen und eine morgendliche, relativ frische Temperatur von -64°C, klare Sicht und schönes Wetter bei einem Luftdruck von 7 mbar gemeldet. SOL1, der erste Tag auf dem Mars, hatte begonnen. Das offizielle NASA Pressekits zur Landung im Juli 1997 mit detaillierter Beschreibung der Landeprozedur kann als .pdf-File von der NASA heruntergeladen werden.

Danach begann die eigentliche Arbeit und das allererste von MPF aufgenommene Bild war dieses (Klicken auf das Bild liefert eine vergrößerte Ansicht):
Erstes Bild nach der Landung im Ares Vallis
Es zeigt den Sojourner Rover noch in seiner Transportposition verstaut auf einem der drei Sonnenpaneele des Landers. Die Überreste des nun zusammengefalteten Airbags sind gut zu erkennen. Im Hintergrund die berühmt gewordenen 'Twin Peaks' und das Flußbett des ausgetrockneten Ares Vallis. Links und rechts des Rovers befinden sich die noch zusammengerollten ausfahrbaren Rampen, die dem Fahrzeug den Weg auf die Marsoberfläche ermöglichten. 

Sojourber Rover auf dem MarsNach dem Ausklappen der Rampen fuhr der Sojourner-Rover auf den Marsboden und fotografierte sein Mutterschiff aus nächster Nähe, siehe das nächste Foto, das mit einer rotgrün-Brille betrachtet einen dreidimensionalen Anblick ermöglicht.

Der Sojourner Rover war für die Datenübermittlung zur Erde auf sein Mutterschiff Mars Pathfinder angewiesen. Seine Energieversorgung beruhte auf einer nicht aufladbaren Batterie und seinen auf der Deckoberfläche angebrachten Sonnenzellen, die nur 16W Energie liefern konnten. Das reichte nicht für einen eigenen Sender. Der Rover legte insgesamt in 83 Tagen etwa 100m zurück und umrundete dabei seinen Lander mehrfach. Am 14.09.1997 war die bordeigene Batterie erschöpft und der Rover nur noch im Tagbetrieb nutzbar. Er funktionierte allerdings weiterhin ohne Probleme.

3D-Blick auf das Mutterschiff von Sojourner-Rover aus gesehenDer Marssommer im Landegebiet neigte sich im September 1997 seinem Ende zu und im Gegensatz zu Sojourner zeigten die Telemetriedaten des Landers eine zunehmende Auskühlung seiner eigenen Batterien während der Marsnacht, was deren  Funktion zunehmend beeinträchtigte. Der bordeigene Sender war ausserdem nicht temperaturstabilisiert und die Verbindung mit der Erde wurde wegen einer Temperaturdrift der Trägerfrequenz bei zunehmender Abkühlung des Raumschiffkerns zunehmend schlechter, die zeitweisen Ausfälle und damit der Verbindungsverlust nahmen zu. Am 07. Oktober 1997 verstummte der Lander vollständig. Bis in den März 1998 versuchte man, die Verbindung wiederherzustellen, allerdings vergeblich.

Sojourner hatte als Notfallprogramm einprogrammiert bekommen, der Rover unterwegs auf der Marsoberflächesein Mutterschiff bei Funkausfall zu umrunden, und auf Wiederherstellung der Kommunikation zu warten. Er dürfte somit noch eine ganze Weile weiter um Mars Pathfinder herumgefahren sein und auf eine Mitteilung seines Mutterschiffes gewartet haben. Allerdings vergeblich, Mars Pathfinder war tot, und irgendwann war dann auch wohl die Energieversorgung des Rovers am Ende. Am 04.11.1997 erklärte man die Mission offiziell für beendet.

Hier erklärt Bernd Leitenberger auf seinen Seiten die Details dieser Mission. Es war dies die erste Landung eines beweglichen Fahrzeuges auf dem Mars als Pilotprojekt, das eine Reihe von neuen Erkenntnissen brachte für die Konzeption der in der Folgezeit auf dem Mars abgesetzten eigenbeweglichen Fahrzeuge.

Weitere Bilder von Mars Pathfinder sind in der Bildergalerie vorhanden.

zurück zu Pathfinder Flug und Landungweiter zu Foto Highlights