Fokus Marathon Valley

Auch Anfang März 2015 befand sich Opportunity immer noch am Nordrand des Marathon Valley und fotografierte das sich bietende prächtige Panorama. Der Rover hatte eine neue Software bekommen, die das Problem mit dem partiell beschädigten Flash-Speicher beheben sollte. Die Software war bereits aktiviert und der Rover damit gebootet worden. Austehend war allerdings noch die Neuformatierung des Flashspeichers unter Zuhilfenahme der neuen Software.
 
Wegstrecke bis Sol 3948
Abb. 1: Wegstrecke von Opportunity bis Sol 3962, dem 17. März 2015 (Quelle: Phil Stooke von UMSF)
Sol 3949
Abb. 2: Panoramaaufnahme von Sol 3949 (4. März 2015) in Richtung Norden auf den bereits zurückgelegten Weg.
Sol 3948
Abb. 3: Farbnahaufnahme des rechten Bereiches aus dem vorherigen Bild. Das Foto stammt von Sol 3948, dem 3. März 2015
Sol 3945
Abb. 4: Farbpanaorama des Blickes nach Westen aus der Position des Sol 3945 heraus (1. März 2015) mit dem "Spirit of St. Louis"-Krater im Hintergrund.
Sol 3947
Abb. 5: komplette Panoramaaufnahme des Blickes nach Süden von Sol 3947. Die Abb. 4 ist hier im rechten Bereich des Bildes enthalten.
Sol 3951 PanCam
Abb. 6: Sol 3951 (6. März 2015) Panoramakamera
Sol 3956
Abb. 7: Sol 3956 (11. März 2015). Falschfarbenaufnahme eines Teils von "Sgt. Nathaniel Pryor". Opportunity ist noch 120 m vom Eingang ins Marathon Valley entfernt.

Die Energiewerte für Opportunity stiegen wieder leicht an. Es gilt: je größer der τ - Wert, desto schlechter, dunkler und negativer sind die Lichtverhältnisse für den auf Sonnenlicht angewiesenen Rover. Die Lichtdurchlässigkeit der Solarpaneele wird hauptsächlich durch auf ihnen abgelagerten Staub aus der Luft bestimmt. Alles über etwa 360 Wh/Sol ist optimal für die Energieversorgung von Opportunity und erlaubt volle Aktivität:
 
  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 3943 (26. Februar 2015) 0.734 + 559 67.4 % 42050 m
Sol 3948 (03. März 2015) 0.708 + 545 68.7 % 42090 m
Sol 3956 (11. März 2015 0.658 + 577 72.5 % 42090 m
Sol 3962 (17. März 2015) 0.759 - 607 74.0 % 42120 m
Sol 3969 (24. März 2015) 0.678 + 610 71.7 % 42230 m

Nach der näheren Untersuchung der bläulichen Steine in diesem Bereich vor dem Eingang ins Marathon Valley war beabsichtigt, die neue Firmare zur Reparatur des Flashspeichers zu aktivieren, die am 25. Februar 2015 auf den Mars hochgeladen worden war (marspages.eu berichtete).
 
Sol 3962
Abb. 8: An Sol 3962 (17. März 2015) ging es weiter hinab in Richtung des Kraters "Spirit of St. Louis"
Sol 3962
Abb. 9: Blick in die Vorausrichtung nach Westen
Sol 3965
Abb. 10: Am nächsten Sol 3963, den 18. März 2015,  hatte Opportunity eine Position mit freier Sicht genau nach Süden auf den Krater "Spirit of St. Louis" erreicht und schaute direkt auf das kegelförmige Kraterzentrum, das allerdings nicht genau in der Mitte des Kraters liegt.
Sol 3965
Abb. 11: Falschfarbenblick an Sol 3965 nach Westen
Sol 3967
Abb. 12: An Sol 3967, dem 22. März 2015, war Opportunity bis unmittelbar an den Rand von "Spirit of St. Louis" herangefahren.
Wegstrecke Sol 3966
Abb. 13: Dieses Bild zeigt die Position des Rovers am Rand des Kraters an Sol 3966 (Karte: Phil Stooke von UMSF).
Sol 3968
Abb. 14: Opportunity fuhr an der Westseite des Kraters vorbei. Hier die Navigationsansicht von Sol 3968, dem 23. März 2015

Am 19. März 2015, seinem Sol 3964 auf der Oberfläche des Mars, wurde der Bordcomputer des Rovers neu gebootet mit dem neu heraufgeladenen Patch für die Benutzung des Flashspeichers. Die Hoffnung war, das seit einigen Monaten bestehende Problem mit der Benutzung dieses Speicherbausteins im Hauptcomputer von Opportunity gelöst zu haben.

In der Nacht vom 23. auf den 24. März 2015 überschritt Opportunity an seinem Sol 3968 die historische Marke von 42.195 km auf der Marsoberfläche. Die dem Marathon Valley seinen Namen gebende Wegstrecke war zurückgelegt.

Am 26. März 2015 hatte der Rover leider erneut einen Amnesie-Event. Damit war klar, dass die Probleme mit dem Flash-Speicherbaustein noch nicht überwunden waren.


  zurück zu "Am Rand des Marathon Valley"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Spirit of St. Louis"