Fahren ohne Flashspeicher

Seit dem 8. Dezember 2014 (Sol 3866) muß Opportunity ohne seinen Flashspeicher auskommen. Aufgrund der langen Lebenszeit des Rovers auf der Marsoberfläche ist die Anzahl der maximalen Schreib- und Lesezugriffe auf diesen nichtflüchtigen Speicherbaustein weit überschritten und der Speicherbaustein teilweise beschädigt. Dies bedeutet einige Einschränkungen im täglichen Betrieb des Rovers. So können nicht mehr abends vor dem Abschalten des Rovers in den sog. "Deep Sleep"-Modus die während des vergangenen Sols angefallenen und noch nicht zur Erde übertragenen Daten im Flash abgelegt und dadurch vor Verlust geschützt werden. Sie gehen abends also komplett verloren.

Teile des Betriebssystems und die anfallenden Telemtriedaten über den Zustand des Rovers liegen eigentlich auch im Flash. Dies bedeutet, dass sie nun nicht mehr über den "Deep Sleep" hinweg zur Verfügung stehenden und morgens neu geladen werden müssen. Nächtliche Aktivitäten des Rovers sind nun ebenfalls unmöglich geworden und die Zustandsdaten während der Nacht gehen ebenfalls verloren.
 
Wegstrecke bis Sol 3875 Wegstrecke Sol 3881
Abb 1a: Wegstrecke bis Sol 3875 (18. Dezember 2014)
Abb. 1b: Wegstrecke bis Sol 3881 (24. Dezember 2014)

Ansonsten sind nach der Stilllegung des Flashspeichers die durch ihn aufgelaufenen Probleme während des Betriebes komplett verschwunden und Opportunity kann sogar wieder fahren. Der Weg zu seinem nächsten Ziel, des Smektitgebietes im "Marathon Valley" auf Cape Tribulation, ist wiederaufgenommen worden.
 
Abb. 2: Übersichtskarte. Eingezeichnet sind die Standorte von Opportunity am 25.6.2014, und an Sol 3875 (18.12.2014) sowie das hier "Smectite" Valley" genannte Marathon Valley.
Sol 3881 PanCam
Abb. 3: Bild der Panoramakamera an Sol 3881 (24.12.2014) des vorausliegenden Gipfels auf Cape Tribulation. Es ist die höchste Erhebung des Rovers, die von Opportunity erreicht werden kann.
Sol 3884 NavCam
Abb. 4: Panoramaaufnahme der Navigationskamera von Sol 3884 (27.12.2014).
 
Zum Jahreswechsel 2014/2015 hatte Opportunity den Gipfel von Cape Tribulation erreicht. Am 25. Januar 2015  jährt sich die Landung auf dem Mars zum 11. Mal !  Kurz davor war also trotz aller Widrigkeiten der höchste von Opportunity zu erreichende Punkt während seiner Reise auf der Marsoberfläche erreicht. Ein Meilenstein in der Mission des Rovers.
 
Sol 3893 Gipfel von Cape Tribulation voraus
Abb. 5: An Sol 3893, dem 5. Januar 2015, war der Gipfel von Cape Tribulation fast erreicht. Der Rover fuhr am nächsten Sol etwas rechts bergauf zwischen die beiden kleinen Erhebungen und erreichte damit den höchsten Punkt des Cape Tribulation.
Sol 3893 unter dem Gipfel
Abb. 6: Der Gipfel an Sol 3894 liegt direkt voraus
Sol 3894
Abb. 7: Sol 3894. Opportunity ist am höchsten Punkt seiner Reise. Es ist der rechts an Abb. 6 anschliessende Bereich.
Sol 3894 Cape Tribulation Panorama
Abb. 8: Sol 3894 - Das Gipfelpanorama. Diese 360°-Aufnahme zeigt die gesamte Umgebung. Voraus in der Bildmitte geht der Blick Richtung Süden entlang des Kraterrandes nach Süden auf die sich südlich an Cape Tribulation anschliessenden Randgebirge. Links im Bild zeigt der Blick nach Norden auf das Gelände, das der Rover von dort kommend hinter sich gelassen hat und der rechte Bildrand zeigt den Blick nach Westen auf die Meridiani-Ebene.
Sol 3894 Norden
Abb. 9: Teilausschnitt des Panoramas von Abb. 7 - der Blick nach Norden auf Solander Point und weiter dahinter im Dunst auf Cape York.
Sol 3894 - Süden
Abb. 10: Teilausschnitt des Panoramas der Abb. 8 - der Blick nach Süden. Unmittelbar voraus liegt das Marathon Valley, das vorläufige Ziel von Opportunity. Der Gebirgszug dahinter ist Cape Byron, der sich an Cape Tribulation anschliessende Teil des Endeavour-Kraterrandes. Dahinter liegen noch Cape Dromedary und Point Hicks.Hinten am Horizont sind der Rand des Kraters Iazu und die dahinter liegenden Gebiete zu erkennen.
 
Opportunity wird hier in den nächsten Sols ein 360°-Farbpanorama aufnehmen. Dazu bleibt der Rover zunächst für einige Zeit stehen, um immer aus der gleichen Perspektive fotografieren zu können. Die Abb. 6 und 7 auf dieser Seite sind bereits Teilauausschnitte aus dem anzufertigenden Panoramabild. Das Gesamtpanorama, genannt "Hilltop-Panorama", sieht so aus. Es wurde am 24. Januar 2015 aus Anlaß des 11-jährigen Marsjubiläums von Opportunity vom JPL veröffentlicht:
 
Hilltop Panorama
Abb. 11: Das "Hilltop-Panorama" in Echtfarbendarstellung ...
Hilltop Panorama in Falschfarben
Abb. 12: ... und in einer Falschfarbendarstellung.



  zurück zu "Cape Tribulation Aufstieg"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Abstieg zum Marathon Valley"