Pahrump Hills 3

Im November 2014 setzte Curiosity seine Untersuchungen des Grundgesteines bei den Pahrump Hills fort. Ab Sol 800 stand der Rover wieder in der Nähe seines Auftreffpunktes auf die Gegend bei den Pahrumop Hills von Sol 752.

Es wurden Detailuntersuchungen an verschiedenen Bereichen des Grundgesteines vorgenommen und die volle Palette der Instrumente dafür eingesetzt. Es kamen ebenfalls das APX-Spektrometer und das RAT zum Einsatz.
 
Sol 807
Abb. 1: Das Rover-Operationsgebiet an Sol 807 (13. November 2014): der Bereich des frei zugänglichen Grundgesteins vor den Pahrump Hills.
Sol 806 RAT
Abb. 2: Das Rock Abrasion Tool (RAT) an Sol 806 bei einem Testlauf ...
Sol 806 RAT Sol 806 RAT
Abb. 3: ... und zwei damit gereinigte Bereiche auf dem Grundgestein an Sol 806. Man sieht deutlich, dass der Boden an dieser Stelle unterhalb der dünnen, rötlichen Staubschicht von grauer Farbe ist. Außerdem ist das Gestein nicht allzu hart. Im rechten Bild ist zu sehen, dass sich die zentrale Achse des RAT leicht in den Untergrund gebohrt hat.

Nach der massiven Schelte einer Planetary Science Anhörungskomission über die bisherige ungenügende Ausbeute an wissenschaftlichen  Ergebnissen (marspages.eu berichtete), hatte man Anfang September 2014 das noch etwa 3 km entfernte Ziel "Murray Buttes" zum Beginn von wissenschaftlichen Detailanalysen aufgegeben. Stattdessen hatte man  das bereits erreichte Gebiet um die  "Pahrump Hills" als die erreichte Basis des Aeolis Mons umdefiniert und hier mit weitreichenden Detailanalysen des Untergrundes begonnen. Seitdem untersuchte Curiosity den Bereich "Pahrump Hills" im Stile eines Feldgeologen, bei dem jeweils erkannte interessante Bereiche weitergehend im Details untersucht wurden.

So hatte seit Sol 750, dem 15. September 2014, keine entscheidender Geländegewinn durch weitere Fahrten mehr stattgefunden. Stattdessen fuhr der Rover mal hierhin, mal dahin im Bereich der Pahrump Hills, um interessante Steine und Felsformationen mit seinen Bordinstrumenten ins Visier zu nehmen und weitere Bohrungen ins Gestein vorzutreiben.
 
Wegstrecke Sol 826
Abb. 4: zurückgelegte Wegstrecke bis Sol 826 (03.Dezember 2014). Curiosity fuhr im Wesentlichen den schon einmal zurückgelegten Weg erneut ab.
Wegstrecke Sol 837
Abb. 5: Wegstrecke bis Sol 837 (14.Dezember 2014)
Wegübersicht in den Pahrump Hills
Abb. 6: Übersicht des Weges von Curiosity bei den Pahrump Hills.

Die wichtigsten Ergebnisse aus dieser Phase bis zum Ende des Jahres 2014 waren die Erkenntnis, dass das Gebiet um die Pahrump Hills ein aus vielen feinen Sandsteinschichten aufgebautes Gelände ist, das sich über Jahrmillionen am Grunde eines stehenden Gewässers ausgebildet haben muss. Dabei wechselten sich Zeiten von wasserreichen Phasen mit Zeiten von Trockenheit ab. Alles in allem lagerten sich so meterdicke Schichten von Sand und Sediment ab, die die heute sichtbaren Pahrump Hills darstellen.  Man geht außerdem davon aus, dass der gesamte Berg Aeolis Mons im Inneren des Gale Kraters sich auf diese Weise über sehr lange Zeiträume hinaus durch Ablagerungen von Sand am Boden eines Sees gebildet haben könnte.
 
Alexander Hills Sol 817
Abb. 7: Die "Alexander Hills" bei der Passage an Sol 817 Ende November 2014
Sol 828 Chinle
Abb. 8: "Chinle" an Sol 828 (05. Dezember 2014)
Sedimentstrukturen
Abb. 8: Sedimentstrukturen in der Nähe des "Whale Rock".

Außerdem wurde Anfang Dezember 2014 veröffentlicht, dass sich Curiosity Ende 2013/Anfang 2014 offenbar durch ein Gebiet mit etwa 10fach höheren Methankonzentrationen bewegt hat, als davor und danach. Sein "Tunable Laser Spectrometer" (TLS) registrierte Werte von 7 ppb, was aber immer noch 4000 mal weniger Methan als in der Erdatmosphäre bedeutet. Da sich Methan in der Marsatmosphäre durch UV-Strahlung nur kurz halten kann, muß es also um diese Zeit einen temporären "Ausbruch" von Methan am Aufenthaltsort des Rovers gegeben haben. Man vermutet allerdings keine biologischen Ursachen für das Methan, sondern vulkanische Aktivitäten oder tief im Untergrund stattfindende Wechselwirkungen zwischen Gestein und möglicherweise wasserführenden Schichten.
 
Whale Rock an Sol 837
Abb. 9: Der "Whale Rock" an Sol 837
Whale Rock Detail Sol 796
Abb. 10: Detail des "Whale Rock" von Sol 796, dem vorherigen Besuch an dieser Felsenstruktur
Sol 837 Schichtstruktur
Abb. 11: Weitere interessante Schichtstruktur in der Nähe des Whale Rock von Sol 837

Beim Rover machten sich erste Abnutzungserscheinungen bemerkbar. Der Fokussierungslaser der ChemCam stellte Mitte November 2014 seine Funktion weitgehend ein. Er wurde dazu benutzt, durch Markieren des Zielgebietes den Einsatz des Hauptlasers und die exakte Fokussierung des zum Instrument gehörenden Teleskopes zu ermöglichen. Der Ausfall des Fokossierungslasers läßt sich allerdings dadurch kompensieren, dass mehrere Aufnahmen  des Hauptlasers mit verschiedenen Fokussierungen des Teleskops erfolgen, bei dem man sich die beste Aufnahme nachträglich heraussucht.
 
Schichtenstruktur Sol 842
Abb. 12: Schichtenstruktur beim "Whale Rock" an Sol 842

Der 30. Dezember 2014 ist Sol 853 von Curiosity auf der Oberfläche des Mars. Am 21. Dezember 2014 (Sol 844) gelang ein atemberaubendes Foto:
 
Sol 844 Sierra Nevada
Abb. 13: Sol 844: "Sierra Nevada".
Sol 844 Sierra Nevada
Abb. 14: "Sierra Nevada" an Sol 855 (01. Januar 2015). In der vergrößerten Ansicht (Klicken auf das Bild) sieht man viele hellere Einbettungen in das umgebende dunklere Sandsteinmaterial. Besonders an der rechten unteren Kante der Klippe. An der rechten Seite zeigt sich eine höhlenartige Einkerbung. Das fahle Licht zeigt, dass sich größere Staubmengen in der Luft des Gale-Krater befinden, die das Sonnenlicht abschwächen.
 

  zurück zu "nach Siding Spring" zurück zu MSL Übersichtweiter zu "Pnk Cliffs Bohrung"