nach Süden

 geplante Wegstrecke nach Süden
Abb. 1: Opportunitys geplante Wegstrecke nach Süden am Westrand des Endeavour-Kraters entlang.
Nach Beendigung der Untersuchungen an der Wdowiak Ridge setzte Opportunity an Sol 3832 (4. November 2014) seine Reise nach Süden mit Kurs auf das Marathon Valley fort.

Der Sandsturm der letzten Sols hatte etwas nachgelassen, die Sicht war wieder etwas aufgeklärt und damit die Energiesituation des Rovers verbessert. Was sich allerdings nicht wieder verbessert hatte, waren die "Amnesie"-Probleme des Rovers.

Nach wie vor funktionierte sporadisch am Abend eines Sols die Abspeicherung der während des Tages aufgenommenen Daten in das bordeigene Flashmemory nicht. Je nach Auftreten des Problems kam es dabei hin und wieder zu einem Safe-Event, der erst wieder von der Erde manuell behoben werden musste. Die Daten des jeweiligen Tages waren dann natürlich verloren.

Die Energiesituation des Rovers hatte sich bedingt durch den Sandsturm etwas verschlechtert. Allrdings waren die Werte für die täglich aus dem Sonnenlicht gewonnene Energie weiterhin so, dass es keine Einschränkungen in den Roveraktivitäten gab.

Wie immer hier die fortgeschriebene Tabelle der Energiewerte. Dabei gilt: je größer der τ - Wert, desto schlechter, dunkler und negativer sind die Lichtverhältnisse für den auf Sonnenlicht angewiesenen Rover. Die Lichtdurchlässigkeit der Solarpaneele wird hauptsächlich durch auf ihnen abgelagerten Staub aus der Luft bestimmt. Alles über etwa 360 Wh/Sol ist optimal für die Energieversorgung von Opportunity und erlaubt volle Aktivität:
 
  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 3798 (30. September 2014) 0.943 - 630 73.5 % 40780 m
Sol 3805 (07. Oktober 2014) 1.037 - - 640 76.3 % 40780 m
Sol 3812 (14. Oktober 2014) 1.190 - - 605 76.3 % 40780 m
Sol 3820 (20. Oktober 2014) 1.75 - - 434 69.7 % 40790 m
Sol 3826 (28. Oktober 2014) 1.845 - 441 70.0 % 40820 m
Sol 3834 (06. November 2014) 1.359 + 505 71.1 % 40950 m
Sol 3839 (11. November 2014) 1.474 - 516 71.3 % 41140 m

Der Rover hatt an Sol 3837 bereits wieder ein gutes Stück auf das noch ferne Ziel Marathon Valley gutgemacht. Der Krater Odysseus lag hinter Opportunity und der Rover hatte das Auswurfgebiet des Kraters fast schon wieder verlassen. Die steinübersähte Gebiet rund um Odysseus war gefahrlos passiert worden.

Wegstrecke bis Sol 3837
Abb. 2: Wegstrecke bis Sol 3837 (9. November 2014)
Sol 3837
Abb. 3: Panoramablick nach Süden an Sol 3837
Sol 3837
Abb. 4: Die Formation "Rock Creek" an Sol 3837, aufgenommen im Vorbeifahren.
Sol3841
Abb. 5: Aufnahme der vorderen HazCam an Sol 3841. Der Rover fährt rückwärts im autonomen Fahrmodus. Man erkennt es daran, dass der Rover nach kurzen Wegstrecken jeweils geschwenkt wird. Dies ist notwendig, um der Navigationkamera vollständigen Blick nach hinten geben zu können. Die stabförmige Low Gain Antenne befände sich sonst im Blickfeld nach hinten. Die Navigationskamera muß an der Low Gain Antenne vorbei nach hinten schauen können, um das Gelände für den nächsten autonomen Fahrabschnitt bewerten und den nächsten Teilabschnitt programmieren zu können.
Sol 3841
Abb. 6: Panoramablick an Sol 3841. Opportunity befindet sich südlich des Kraters Odysseus wieder in ebenem Gelände. Hier kann problemlos autonavigiert werden.


  zurück zu "nach Siding Spring"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Cape Tribulation Aufstieg"