Erste Ergebnisse

Am frühen Morgen des 24. September 2014 gelangte das indische Marsraumschiff Mangalyaan der indischen Weltraumbehörde ISRO nach einer 24-minütigen Zündung des 440 N Haupttriebwerks erfolgreich in einen Orbit um den Mars. Die Parameter waren: Periapsis : 421.7 km, Apoapsis: 76.993,6 km, Orbitale Periode: 72h 51m 51s bei einer Inklination von 150°. Mangalyaan bewegte sich also in Äquatornähe um den Mars, anders als die Raumschiffe der NASA, die alle in polaren Umlaufbahnen den Mars umkreisen.
 
Mangalyaan im Marsorbit
Abb 1: künstlerische Studie zu Mangalyaan im Marsorbit (Quelle: ISRO)

Mit diesen Parameters waren die angestrebten Werte von 372 x 80.000 km sehr genau erreicht. Mangalyaan hat anders als der zwei Tage vorher in den Marsorbit gelangte NASA-Orbiter Maven eine Kamera an Bord, die Bilder aus der Umlaufbahn zur Erde übertragen konnte.

Die ISRO gab noch am Abend des für Indien traumhaften Tages bekannt, dass Mangalyaan bereits die ersten fünf Blder aus dem Orbit aufgenommen und an Bord gespeichert hatte. Sie würden umgehend zur Erde übertragen und dann veröffentlicht werden. Am Morgen des 25. September 2014 wurde die ersten von Mangalyaan aufgenommenen Bilder veröffentlicht:
 
20140925 1st image 20140925 2nd image
Abb. 2a,b: die beiden ersten Bilder von Mangalyaan aus dem Marsorbit. Links aus 7.300 km Höhe mit einer Auflösung von 376 m/Pixel, rechts aus einer Höhe von 8449 km und einer Auflösung von 439 m/Pixel.
3rd image 20120928
Abb. 3: Drittes Bild von Mangalyaan vom 28. September 2014. Es zeigt aus 74.500 km die Äquatorregion des Mars.
Simulation
Abb. 4: Diese Simulation der entsprechenden Ansicht des Mars mit Beschriftung der wichtigsten Gebiete zeigt die hohe Qualität des von Mangalyaan übermittelten Bildes der Abbildung 3
20141007
Abb. 5: Ein weiteres globales Bild von Mangalyaan vom 7. Oktober 2014 zeigt u.a. den Krater Gale, in dem sich Curiosity befindet. Es ist die andere Hemisphäre des Mars im Vergleich zur Abb. 3. Es ist aus 66.543 km Höhe aufgenommen. Das große Wolkengebiet oben links liegt über Utopia Planitia, an dessen rechtem Rand der Lander Viking 2 steht. Ebenfalls Wolken stehen unterhalb des Krater Herschel im Gebiet von Terra Cimmeria. Unten rechts am Rand lugt die trockeneisbedeckte Südpolkappe des Mars hervor.
Abb. 6: Mangalyaaan fotografiert den am Mars vorbeiziehenden Marsmond Phobos aus 66.000 km Entfernung. Es handelt sich um den kleinen schwarzen Punkt rechts oben. Die Mars-Hemisphäre ist die gleiche wie in der Abb. 5.

   zurück zu "Start und Flug"zurück zu Start und Flugweiter zu "nach Siding Spring"