Cape Stevens voraus

Ungeachtet der Räderfrage beim Schwesterrover Curiosity im Gale Krater ging Opportunitys Reise mit stabilen Rädern am Westrand von Cape Tribulation nach Süden weiter ohne Probleme voran. Der Rover bewegte sich in der Meridiani-Ebene auf sein Ziel "Marathon Valley" zu und stieß Mitte August 2014 auf Cape Stevens vor, ein kleiner Berggrat, der zwischen Solander Point und Cape Tribulation aufragte.
 
Übersicht Wegstrecke Sol 3746
Abb. 1: Linkes Bild: Übersicht über das Gebiet zwischen Solander Point (oben) und Cape Tribulation (unten). "Cape Stevens" liegt mittendrin am Westrand dieses Höhenzuges. Rechtes Bild: Von Opportunity zurückgelegte Wegstrecke bis Sol 3746. Cape Stevens war nur noch etwa 150 m entfernt. Das im linken Bild "Smectite Valley" genannte Gebiet ist das "Marathon Valley", so genannt, weil es 42 km Wegstrecke für Opportunity vom Landeplatz entfernt liegt.
Abb. 2: Falschfarbenblick aus der Position von Sol 3744 (5. August 2014) heraus direkt nach Osten auf den Berggrat zwischen Solander Point und Cape Tribulation
Sol3746 Navigationskamera
Abb. 3: Navigationskamera, Sol 3746 (7. August 2014). "Cape Stevens" voraus.
Sol3746 Panoramakamera
Abb. 4: Noch einmal Sol 3746 (7. August 2014) aus Sicht der Panoramakamera
Sol 3746 Pancam
Abb. 5: "Cape Stevens" und die dahinterliegende "Wdowiak Ridge" an Sol 3746 in einer Falschfarbendarstellung

Die Energielage von Opportunity war weiterhin sehr stabil, der Rover erreichte ein Energielevel von nahezu 75 % des theoretisch möglichen Wertes. Für einen mehr als 10 Jahre auf dem Mars fahrenden Rover ein erstaunliches Ergebnis.

Die Weiterschreibung der täglichen Energiemengen für Opportunity zeigt die folgende Tabelle. Dabei gilt: je größer der τ - Wert, desto schlechter, dunkler und negativer sind die Lichtverhältnisse für den auf Sonnenlicht angewiesenen Rover. Die Lichtdurchlässigkeit der Solarpaneele wird hauptsächlich durch auf ihnen abgelagerten Staub aus der Luft bestimmt. Alles über etwa 360 Wh/Sol ist optimal für die Energieversorgung von Opportunity und erlaubt volle Aktivität:
 
  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 3717 (08. Juli 2014) 0.738 + 735 87.8 % 39690 m
Sol 3725 (17. Juli 2014) 0.780 - 652 85.4 % 39930 m
Sol 3730 (22. Juli 2014)  0.771 + 676 81.8 % 40130 m
Sol 3738 (30. Juli 2014) 0.804 - 686 81.3 % 40280 m
Sol 3744 (05. August 2014) 0.872 - 686 80.2 % 40380 m
Sol 3751 (12. August 2014) 0.811 + 679 78.9 % 40630 m

In den nächsten Sols kam Cape Stevens schnell näher. Der Berggrat hinter Cape Stevens wurde Wdowiak Ridge genannt. Hier die Bilder:
 
Sol 3749 Navigationskamera
Abb. 6: Sol 3749. Cape Stevens aus Sicht der Navigationskamera.
Wegstrecke bis Sol 3750 Sol 3740 Navigationskamera
Sol 3751 Navigationskamera
Sol 3751 Panoramakamera
Abb. 7: Wegstrecke bis Sol 3750. (Quelle: Phil Stooke von UMSF). Vermutlich wird Opportunity östlich, also in Fahrtrichtung links an der Wdowiak Ridge vorbeifahren. Das Ziel liegt noch ein Stück dahinter auf der Kuppe von Cape Tribulation (siehe auch Abb. 1 oben auf dieser Seite). Abb 8: (oben) - Cape Stevens an Sol 3750; (mitte) - an Sol 3751: (unten) - Blick der PanCam vorbei an Cape Stevens auf Cape Tribulation an Sol 3751. Im Teilbild der Spitze von Cape Stevens steht die Sonne hoch über dem Berg und überstrahlt das Bild im Gegenlicht. Daher nur die geringe Bildqualität. 
Cape Stevens im Gegenlicht
Abb. 9: Cape Stevens im Gegenlicht an Sol 3753 (14. August 2014)
Sol 3752
Abb. 10: Sol 3752 Blick zurück hangabwärts auf Solander Point
Sol 3750
Abb. 11: Cape Stevens und die Wdowiak Ridge in einer Falschfarbendarstellung von Sol 3750
Sol 3754
Abb. 12: wunderbarer Blick bergab an Sol 3754 auf die eigenen Fahrspuren des Aufstiegs der vergangenen Sols.


  zurück zu "Marathon Valley Trek"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Wdowiak Ridge"