Solander Point - Cape Tribulation

Wegstrecke bis Sol 3716
Wegstrecke bis Sol 3719
Abb. 1: Karten von Phil Stooke, UMSF
Opportunity setzte im Juni und Juli 2014 die Fahrt entlang des Grates von Solander Point nach Süden fort. Die einzelnen Tagesetappen von wenigen Metern bis hin zu mehr als 100 m Länge wurden abhängig von den Gegebenheiten und interessanten Formationen entlang des Weges angesetzt. Aufgrund der guten Energielage konnten auch teilweise nächtliche Aktivitäten ausgeführt werden, wie Fotografieren des Marsmondes Phobos und andere astronomische Untersuchungen.

Am 14. Juni 2014 (Sol 3693) erfuhr der Rover erneut einen Flash-Speicherfehler beim abendlichen Speichern der Tagesdaten im nichtflüchtigen Flash-Speicher. Dadurch wurde Opportunity in den Safe-Modus versetzt, aus dem er  bis zum 17. Juni 2014 (Sol 3696) wieder reaktiviert werden konnte.

Ab Ende Juni 2014 (Sol 3707, 28. Juni 2014) erreichte der Rover weitere Gebiete auf Solander Point, in denen von den Orbitern aus dem Orbit heraus Aluminiumhydroxyl-Lehmmineralien detektiert worden waren - die entsprechenden Ziele wurden "Sodaville" und "Tuscaloosa" genannt und mit der Microcopic Imager Kamera genauer untersucht.

Die nebenstehenden Karten zeigen des Weg des Rovers nach Süden auf Solander Point. Anfang Juli 2014 wurde mit Sol 3719 (9. Juli 2014) ein Einschnitt in der westlichen Kraterumrandung des Endeavour-Kraters erreicht, an dem die nördlichere erhebung Solander Point endet und der nächste Hügel Cape Tribulation beginnt. Die folgende Abbildung zeigt das Ganze aus einer anderen Sicht:

Solander Point - Cape Tribulation
Abb. 2: Opportunitys Position an Sol 3719 (11. Juli 2014)

Auf Cape Tribulation liegen noch weitaus größere Bereiche von Lehmmineralien als auf Solander Point. Für Opportunity geht die weitere Reise jetzt zunächst wieder bergauf. Es wird interessant sein, zu sehen, was Opportunity dort findet. Das folgende Bild verdeutlicht dies noch einmal aus einer etwas anderen Sicht heraus:

Cape Tribulation - Solander Point
Abb. 3: Opportunitys Position an Sol 3719 zwischen Solander Point und Cape Tribulation. Hier gibt es einige hundert Meter weiter südlich größere Vorkommen von Lehmmineralien. Siehe auch hier eine frühere Seite.

Die Weiterschreibung der täglichen Energiemengen für Opportunity zeigt die folgende Tabelle. Dabei gilt: je größer der τ - Wert, desto schlechter, dunkler und negativer sind die Lichtverhältnisse für den auf Sonnenlicht angewiesenen Rover. Die Lichtdurchlässigkeit der Solarpaneele wird hauptsächlich durch auf ihnen abgelagerten Staub aus der Luft bestimmt. Alles über etwa 360 Wh/Sol ist optimal für die Energieversorgung von Opportunity und erlaubt volle Aktivität:
 
  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 3671 (22. Mai 2014) 0.667 - 751 95.5 % 39410 m
Sol 3676 (27. Mai 2014) 0.613 + 764 94.2 % 39410 m
Sol 3682 (04. Juni 2014) 0.682 - 733 90.8 % 39440 m
Sol 3690 (11. Juni 2014) 0.868 - 660 92.4 % 39490 m
Sol 3696 (17. Juni 2014) 0.617 + 705 86.4 % 39490 m
Sol 3703 (24. Juni 2014) 0.652 - 743 89.4 % 39590 m
Sol 3710 (01. Juli 2014) 0.762 - 745 87.2 % 39620 m

Wie man aus der Tabelle sieht, ist die Energielage Anfang Juli immer noch exzellent. Offenbar weht auf dem Grat von Solander Point immer noch ein starker Wind, der die Solarpaneele immer regelmäßig von abgelagertem Staub befreit. 

Im Folgenden einige Eindrücke der Fahrten von Mitte Juni bis Mitte Juli 2014 aus Sicht der Navigationskamera in chronologischer Anordung. Das Gelände ist recht vielfältig und jeder Meter Fahrt ist eine neue Entdeckung für den Rover.
 
Sol 3713 Sol 3717
Sol 3716
Sol 3716 Sol 3718
Abb 4 a-c: Bilder vom jeweiligen Ende des Sols 3713 (oben), 3716 (Mitte), 3716 (unten). Der Rover nähert sich "Fin". Abb. 5a,b: Bilder aus Sol 3717 ("Fin", oben) und Sol 3718 (unten)
Sol 3717
Abb. 6: Sol 3717 in Farbe
Sol 3717 Sol 3717
Abb. 7a,b: Sol 3717
Sol 3719 Broken Hills
Abb. 8: "Broken Hills" an Sol 3719
Sol 3720
Abb. 9: NavCam-Blick am Ende von Sol 3720 (12. Juli 2014)
Sol 3721
Abb. 10: Sol 3721 (13. Juli 2014). Blick zurück auf Solander Point
Sol 3721
Abb. 11: Sol 3721. Blick voraus nach Süden auf Cape Tribulation

   zurück zu "Cape Denbigh"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Southgate"