Ash Meadows

Im Mai 2014 ging es nach dem Wiederabstieg in die Meridiani-Ebene mit großen Schritten weiter nach Süden und wieder hinauf auf das Randgebirge des Endeavour-Kraters. zur Untersuchung der dort im südlichen Bereich der Murray-Ridge festgestellten lehmhaltigen Gesteinsgebiete.
 
Wegstrecke bis Sol 3650 Wegstrecke bis Sol 3653
Wegstrecke Sol 3659
Abb. 1: Wegstrecke von Opportunity bis Sol 3659 (10. Mai 2014)

Die Panoramen aus dieser Missionsphase zeigen ganz neue Bereiche:
 
Sol 3654
Abb. 2: Blick zurück auf die eigenen Spuren nach dem Wiederaufstieg an Sol 3654 (6. Mai 2014).
Sol 3655
Abb. 3: ... und der Blick voraus auf den Hügelkamm an Sol 3655 (7. Mai 2014).
Sol 3658
Abb. 4: Die unmittelbar vorausliegende Hügelkante in einer Falschfarbenaufnahme von Sol 3658 (9. Mai 2014).
Sol 3659
Abb. 5: Prächtiger Blick über die Hügelkante bei Solander Point/Cape Tribulation hinweg hinein in den Endeavour-Krater an Sol 3659 (11. Mai. 2014)

Die Weiterschreibung der täglichen Energiemengen für Opportunity zeigt die folgende Tabelle. Dabei gilt: je größer der τ - Wert, desto schlechter, dunkler und negativer sind die Lichtverhältnisse für den auf Sonnenlicht angewiesenen Rover. Die Lichtdurchlässigkeit der Solarpaneele wird hauptsächlich durch auf ihnen abgelagerten Staub aus der Luft bestimmt. Alles über etwa 360 Wh/Sol ist optimal für die Energieversorgung von Opportunity und erlaubt volle Aktivität:
 
  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 3635 (15. April 2014) 0.413 + 622 83.1 % 38940 m
Sol 3643 (23. April 2014) 0.273 ++ 658 81.7 % 39140 m
Sol 3649 (30. April 2014) 0.293 - 624 83.2 % 39220 m
Sol 3656 (07. Mai 2014) 0.607 -- 689 91.6 % 39380 m
Sol 3662 (13. Mai 2014) 0.621 - 761 96.4 % 39410 m
Sol 3671 (22. Mai 2014) 0.667 - 751 95.5 % 39410 m
Sol 3676 (27. Mai 2014) 0.613 + 764 94.2 % 39410 m
Sol 3682 (04. Juni 2014) 0.682 - 733 90.8 % 39440 m
Sol 3690 (11. Juni 2014) 0.868 - 660 92.4 % 39490 m
 
Der Stromverbrauch beim Drehen des rechten Vorderrades hat sich beim Rückwärtsfahren wieder normalisiert und die täglich erzeugbare Energiemenge ist mit dem Beginn des Mai 2014 erneut gestiegen, da die Solarpaneele nahezu staubfrei sind.
 
Sol 3664 PanCam
Abb. 6: Noch ein Falschfarbenblick über den vorausliegenden Grat hinein in den Endeavour-Krater an Sol 3664 (15. Mai 2014).
Sol 3666
Abb. 7: ... und der Blick in die andere Richtung nach Süden entlang des Grates von Cape Tribulation - Fantastisch !
Sol 3667 PanCam
Abb. 8: Noch ein Falschfarbenfoto entlang der Bergkante von Sol 3667 (18. Mai 2014). Der Aussichtspunkt wurde Pillinger Point genannt.

Pillinger Point war für mehrere Wochen das Ziel aller Untersuchungen. Es handelte sich bei diesem Ort um ein Gebiet mit lehmhaltigem Gestein, wie es aus dem Orbit aud Solander Point in größerem Umfang entdeckt worden war. Es war der Auslöser für die Fahrt zu diesem Ort.

Im gesamten Mai 2014 wurden mehrere Stellen in diesem Gebiet mit den Bordinstrumenten untersucht, so daß es keine wesentliche anderen Bilder gab. Die verschiedenen Untersuchungsorte für das APXS hiessen "Ash Meadows" (Sol 3657 - 8. Mai 2014), "Bristol Well" (Sol 3667 - 15.Mai 2014) und "Sarcobatus Flat" (Sol 3671 - 22. Mai 2014).

An Sol 3674, dem 25. Mai 2014, ereilte Opportunity ein erneuter Schreibfehler auf das bordeigene Cache-Memory, der zu einem Verlust der über den Sol aufgenommenen Daten führte. Allerdings konnten die APXS-Daten wiederhergestellt werden. Solche Fehler waren in der Vergangenheit mehrfach aufgetreten und sie nahmen in der letzten Zeit zu. Verursacht werden sie durch Abnutzungserscheinungen an der Hardware. Das verbaute Memory hat  eine Obergrenze von fehlerfreien Schreibzyklen und wegen der bereits über 10-jährigen Tätigkeit von Opportunity auf dem Mars ist diese überschritten.

Ab Sol 3677, dem 28. Mai 2014, bewegte sich der Rover weiter in südöstliche Richtung. An Sol 3680 (31. Mai 2014) und an Sol 3683 (4. Juni 2014) gab es erneute Cache-Schreibfehler, die sogar in der Folge jeweils zu einem Reset des Bordcomputers führten. Nach dem ersten wurde der Rover an Sol 3682 (2. Juni 2014) reaktiviert. Beim zweiten Reset konnte Opportunity noch am gleichen Sol wieder reaktiviert werden.
 
Wolken an Sol 3670 Pillinger Point Sol 3678
Pillinger Point Sol 3684
Abb. 9: vorbeiziehende Eiswolken im Gegenlicht der Sonne an Sol 3670, dem 22. Mai 2014 zwischen 12:19 und 12:23 Uhr lokaler Zeit im Endeavour Krater Abb. 10 a,b: Panoramen hinein in den Endeavour-Krater vom Aussichtspunkt bei "Pillinger Point" aus an Sol 3678 (oben) und Sol 3684 (unten).

   zurück zu "Fahren Fahren Fahren"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Cape Denbigh"