Fahren Fahren Fahren

Mit Wiedererstarken der optimalen Stromversorgung nach Ende des Marswinters ging es mit Opportunitys Weiterfahrt gegen Ende April 2014 schnell voran. Wegen des rechten Problemvorderrades mit Ermüdungserscheinungen des Radlagers fuhr man rückwärts und kam dabei wie früher schon ohne Probleme voran. Die Stromversorgung zur Drehung des Rades normalisierte sich und man schaffte an Sol 3649 (30. April 2014) sogar eine Strecke von 70 m.
 
Wegstrecke bis Sol 3649
Abb. 1: Wegstrecke bis Sol 3649 mit den eingezeichneten Wegemarkierungen. (Quelle: Phil Stooke von UMSF)
Sol3642 Navigationskamera
Abb 2: Sol 3642 bei Tebenkov. Blick aus der Navigationskamera in Fahrtrichtung Südwesten den Berg hinab.
Sol 3643 Navigationskamera
Abb. 3: Blick zurück an Sol 3643 auf Tebenkov. Opportunity stand mit dem Rücken vor dem Krater "Lunokhod 2", siehe Übersichtsbild oben.
Sol 3649 Navigationskamera
Abb. 4: Sol 3648. Opportunity hatte Lunokhod 2 passiert und blickt hier zurück auf den kleinen Krater.
Lunokhod 2
Abb. 5: Lunokhod 2
Sol 3650 Navigationskamera
Abb. 6: Der Blick aus der Navigationskamera voraus an Sol 3650 (1. Mai 2014). Opportunity hatte wieder die Weite der Meridiani-Ebene erreicht.

Die Weiterschreibung der täglichen Energiemengen für Opportunity zeigt die folgende Tabelle. Dabei gilt: je größer der τ - Wert, desto schlechter, dunkler und negativer sind die Lichtverhältnisse für den auf Sonnenlicht angewiesenen Rover. Die Lichtdurchlässigkeit der Solarpaneele wird hauptsächlich durch auf ihnen abgelagerten Staub aus der Luft bestimmt. Alles über etwa 360 Wh/Sol ist optimal für die Energieversorgung von Opportunity und erlaubt volle Aktivität:
 
  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 3621 (01. April 2014) 0.430 + 661 87.0 %  
Sol 3628 (08. April 2014) 0.423 + 642 84.3 % 38910 m
Sol 3635 (15. April 2014) 0.413 + 622 83.1 % 38940 m
Sol 3643 (23. April 2014) 0.273 ++ 658 81.7 % 39140 m
Sol 3649 (30. April 2014) 0.293 - 624 83.2 % 39220 m

Der Stromverbrauch beim Drehen des rechten Vorderrades, der schon in der Vergangenheit mehrfach Anlass zur Sorge gab, hat sich durch das Rückwärtsfahren der letzten Sols wieder normalisiert. Zwischen dem 25. und 29. April war Opportunity wegen des altbekannten Problems mit den Schwierigkeiten beim abendlichen Schreiben ins Cache-Memory außer Gefecht gesetzt. Bei einem solchen Schreibfehler geht der Rover in den Safe-Modus und muß erst durch die Bodenleitstelle wieder reaktiviert werden.
 
   zurück zu "Auf nach Süden"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Ash Meadows"