Stuart Island

Die Untersuchung von "Pinnacle Island" legte nahe, nach der Usache für das Vorhandenseins dieses kleinen Felsstückchens zu forschen. Abb. 1 zeigt noch einmal das Untersuchungsobjekt in zwei verschiedenen Einstellungen.  Die hochaufgelöste Aufnahme mit dem Microscopic Imager zeigt die Abb. 2.
 
Pinnacle Island zwischen Sols 3555 und 3557
Abb. 1: Pinnacle Island zwischen Sols 3555 und 3557 (23.-25. Januar 2014) -> Zoom in.
Pinnacle Island im Microscopic Imager
Abb. 2: Aufnahme von Pinnacle Island mit dem Microscopic Imager am Instrumentenarm, mehr Zoom geht nicht. Der Rover verbrachte mehrere Sols damit, dieses hochaufgelöste Bild des Steines aufzunehmen.

Der Ursprung musste ganz in der Nähe zu finden sein und nach einiger Suche entdeckte man die Umgebung von "Stuart Island" als Herkunftsort des "Pinnacle Island" Bruchstückes:
 
Sol 3567 Ursprungsort von Pinnacle Island
Abb. 3: möglicher Ursprungsort von Pinnacle Island. Das linke Foto von Sol 3567 (3. Februar 2014 Erd- und 56. März 32 Marsdatum)  zeigt einen von Opportunitys Rädern losgetretenen  Stein. Ein Bruchstück davon könnte Pinnacle Island sein. Das Bild rechts zeigt diesen Bereich in einer Nahaufnahme von Sol 3571. Der kantige Stein heisst "Stuart Island".
Sol 3578 Stuart Island
Abb. 4: "Stuart Island" und Nachbarschaft in einer weiteren Falschfarbenaufnahme von Opportunitys Sol 3578, dem 16. Februar 2014.

Opportunity hatte den in Abb. 4 gezeigten Bereich des Bodens überfahren und beim Eindrehen der Räder das kleine Bruchstück von einem der dort sichtbaren Steine abgebrochen und weggekickt.
 
Sol 3566 Navigationskamera
Abb. 4: Kontextbild von Sol 3566. Der Rover hat den Stein in der Bildmitte bei der Herfahrt mit seinen linken Rädern überfahren und Pinnacle Island abgesprengt. Gegenüber der Abb. 4. auf der vorherigen Seite ist er ein kleines Stück über Pinnacle Island hinweggefahren..

Das JPL gab am 14. Februar 2014 bekannt, dass Opportunity nach Abschluß seiner Arbeiten bei Pinnacle Island weiter bergauf nach Süden fahren werde. Das nächste Ziel sei eine "McClure-Beverlin Escarpment" genannte Abbruchkante, die mit weiter zunehmender Energiemenge nach Ende des Hochwinters für die nächsten Wochen ein lohnendes Ziel darstelle. Am 15. Februar 2014 ist Sonnenwende auf dem Mars, d.h. an seinem Standort auf der Südhalbkugel des Mars werden die Sonnentage wieder länger, während auf der Nordhalbkugel der Marssommer zu Ende geht.
 
McClure-Beverlin Escarpment
Abb. 10: Die Böschung "McClure-Beverlin" ist das nächste Ziel von Opportunity. Sie liegt vom gegenwärtigen Standort aus in südlicher Richtung bergauf. Das Bild zeigt die Böschung (engl.: "escarpment") mit leicht überhöhter vertikaler Achse.

Am 19. Februar 2014 veröffentlichte die NASA ein am 14. Februar 2014 von Mars Reconnaissance Orbiter aus dem Orbit geschossenen Foto von Opportunity auf Solander Point. Es war schon im Januar 2014 geplant worden, um nach einem frischen Enschlagkrater in der Nähe des Roverstandortes zu suchen, der eventuell den Stein Pinnacle Island an seine aufgefundene Position geschleudert haben könnte. Es gab einen solchen Krater aber nicht und mittlerweile konnte der Hersprungsort von Pinnacle Island als vom Rover verursacht aufgeklärt werden, siehe Abb. 3 und 4 auf dieser Seite.
 
MRO Aufnahme von Opportunity
Abb. 11: Aufnahme von Opportunity aus dem Orbit heraus durch MRO. Der Rover ist sehr schön sichtbar und der rote Pfeil zeigt seine Position am 14. Februar 2014 nahe der Murray Ridge auf Solander Point. Die blauen Pfeile kennzeichnen die Spuren des Rovers aus den davorliegenden vier Wochen. Ein Klick auf das Bild liefert eine vergrößerte Version mit besser sichtbaren Einzelheiten.

Mit dem Ende des Hochwinters verbesserte sich die Energiebilanz des Rovers weiter.So konnte an Sol 3575, dem 12. Februar 2014 Erd- und 66. März 32 Marsdatum 387 Wh/Sol Energie aus dem Sonnenlicht gefördert werden. Dies erhöhte den Aktionsradius des Rover weiter. So konnte z.B. an Sol 3573, dem 10. Februar 2014, sogar wieder Aktivitäten in der Marsnacht oder zumindest am Marsabend stattfinden.
 
Sol 3573 Phobos
Abb. 12: Zwei Aufnahmen an Sol 3573 am marsianischen Abendhimmel. Zu sehen sind zwei nur 20 s auseinander liegende Aufnahmen des Marsmondes Phobos am Himmel. Sie stammen von 17:42:51 Uhr und 17:42:31 Uhr Ortszeit. Sonnenuntergang an diesem Sol war um 17:56:23 Uhr, d.h. die Bilder wurden 15 Minuten vor Sonnenuntergang aufgenommen.

Die vorstehende im Original stark überbelichtete Aufnahme ist entsprechend bearbeitet worden. SIe zeigt neben einigem Rauschen nicht nur den Marsmond Phobos, sondern auch ein kleines Objekt, welchen in den 20 Sekunden Aufnahmeunterschied von rechts oben nach links unten am Marsmond vorbeigeflogen ist. Eine derartige schnelle Bewegung kann nur ein Objekt in der Marsumlaufbahn bedeuten, d.h. man sieht hier einen der den Mars umfliegenden Orbiter. Um welchen es sich dabei handelt, ist leider unbekannt.

Mit dem Sol 3576, dem 13. Februar 2014 auf der Erde,  begann nach dem 66 Sols dauernden März der insgesamt 64 Sols umfassende marsianische April des Jahres 32. Informationen über die zugrunde liegende marsianische Datumskonvention nach Clancy et. al. kann hier nachgelesen werden.
 
Sol 3585 Sledge Island
Abb. 13: vom Rover zermalmte Steinchen bei "Sledge Island".

Die Weiterschreibung der täglichen Energiemengen für Opportunity zeigt die folgende Tabelle. Dabei gilt: je größer der τ - Wert, desto schlechter, dunkler und negativer sind die Lichtverhältnisse für den auf Sonnenlicht angewiesenen Rover. Die Lichtdurchlässigkeit der Solarpaneele wird hauptsächlich durch auf ihnen abgelagerten Staub aus der Luft bestimmt. Alles über etwa 360 Wh/Sol ist optimal für die Energieversorgung von Opportunity und erlaubt volle Aktivität:
 
  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 3560 (28. Januar 2014) 0.572 + 361 59.0 % 38730 m
Sol 3575 (12. Februar 2014) 0.548 + 387 61.0 % 38740 m
Sol 3580 (15. Februar 2014) 0.480 + 409 61.4 % 38740 m
Sol 3588 (26. Februar 2014) 0.498 - 464 69.1 % 38740 m

Wie man sieht, dürfte die dunkelste Jahreszeit des Winters vorbei sein. Die täglich aufnehmbare Energiemenge belief sich Ende Februar 2014 wieder auf über 450 Wh/Sol - ein guter Wert.
 
Sol 3596
Abb. 14: Opportunitys nächstes Ziel, die McClure-Beverlin - Böschung in einer Farbaufnahme von Sol 3596, dem 07. März 2014

An seinem Sol 3600 auf der Marsoberfläche, dem 10. März 2014, begann Opportunity mit der Fahrt weg von Stuart Island hin zur McClure-Beverlin-Böschung.
 

  zurück zu "Pinnacle Island"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Cape Upright"