Moonlight Valley

Curiosity hielt sich nach Querung der Dingo Gap - Düne nicht lange auf, sondern fuhr ohne große Verzögerung weiter nach Westen. An Sol 538, dem 9. Februar 2014 verschwand die erfolgreich überquerte Düne schon wieder in den hinteren Hazard Avoidance Kameras.
 
Wegstrecke bis Sol 538
Abb. 1: Wegstrecke bis Sol 540 (Quelle: Phil Stooke von UMSF).
Sol 538 Blick zurück
Abb. 2: Der Blick geht zurück auf die Dingo Gap-Düne oben rechts am Bildrand nach einer 50 m-Fahrt an Sol 538. Nach Dingo Gap überquerte der Rover noch einige kleine Dünen und stand wieder auf felsigem Untergrund.
Sol 538 MastCam
Abb. 3: Blick zurück auf die Dingo Gap-Düne aus Sicht der Mastkamera.

Die 50m-Fahrt an Sol 538 beförderte das Science Laboratory wie schon oben auf der Übersichtskarte ersichtlich in das "Moonlight Valley". Von hier aus öffnete sich eine Strasse nach Südwesten, die zumindest auf den nächsten hundert Metern ohne große Felsbrocken war. Somit konnten die Räder des Rovers geschont werden. "Strasse durch das Monnlight Valley" konnte fast wörtlich genommen werden, denn die Landschaft voraus öffnete sich in eine sichtbare Strasse durch das felsige Umland.
 
Strasse durch das Moonlight Valley
Abb 4: Curiosity befindet sich im Moonlight Valley im wahrsten Sinne des Wortes auf einer nach rechts führenden Strasse, wie dieses Panoramabild von Sol 538 eindeutig zeigt.
Sol 538 MastCam
Abb. 5: Sicht der Mastkamera voraus aus dem Moonlight Valley auf die Strasse in Fahrtrichtung.
Moonligth Valley Klippen
Abb. 6: Den Nordrand dieser Strasse bildete eine eindrucksvoll anzusehende Felsenklippe, an der u.a. Sand aus einem höheren Abschnitt in die darunterliegende Stufe fast wie flüssiges Wasser herunterläuft. Eine fantastische Landschaft.
Sol 540 Mastam
Abb. 7a-d: Einige hervorgehobene Ausschnitte des Megapanoramas der Abbildung 6

Curiosity hielt sich nicht lange an dieser Stelle auf. Schon am nächsten Sol 540, dem 11. Februar 2014 bewegte sich Curiosity in 92 Minuten Dauer genau in Richtung Westen entlang der Moonlight Valley-Strasse um weitere 75m auf sein immer noch fernes Ziel zu. An diesem Sol wurde dabei die 5 km-Marke des auf dem Mars zurückgelegten Weges überschritten (genau 5.054 km). Die Fahrt war seit langer Zeit mal wieder eine Tagesetappe von über 50m. Die letzte solche Fahrt hatte vor mehr als zwei Erdmonaten am 01. Dezember 2013 an Sol 470 mit 81m zurückgelegtem Weg stattgefunden. Vor Beginn der Fahrt fotografierte der Rover die in Abb 6 gezeigte Klippe in allen Einzelheiten, um die Schichtstrukturen an dieser Stelle zu dokumentieren.

Die Navigationskamera am Ende des Sol 540 zeigte wieder voraus die Strukturen der flachen Gale-Krater Ebene:
 
Sol 540 NavCam
Abb. 8: Blick voraus am Ende von Sol 540. Die endlose Ebene des Gale-Kraters hatte den Rover wieder ...

Hier die MAHLI-Bilder der Räder von Sol 540 und Sol 542. Die Aufnahmen wurden jeweils vor Beginn der Fahrt gemacht. Deshalb sieht man in den Aufnahmen von Sol 540 auf der linken Seite noch die Dingo-Gap-Düne im Hintergrund, während an Sol 542 der Hügel links vom Standort "Mount Nulasy" sichtbar ist.
 
Sol 540 Raeder rechts Sol 540 Raeder links
Abb. 9: Die MAHLI-Aufnahmen der Räder an Sol 540 vor Beginn der Fahrt an diesem Sol.
Sol 542 Raeder rechts Sol 542 Raeder links
Abb. 10: ... und die entsprechenden Aufnahmen von Sol 542

 zurück zu "Sandfahrt" zurück zu MSL Übersichtweiter zu "Aufbruch zu Waypoint 4"