Pinnacle Island

Sol 3540 Pinnacle Island
Abb. 1: Pinnacle Island in einer Aufnahme des Microscopic Imagers.
Opportunity fand während der Winterruhe auf Solander Point an seinem Sol 3540, dem 7. Januar 2014 auf der Erde,  einen besonderen Stein namens  "Pinnacle Island". Besonders deswegen, weil dieser Stein einige Sols vorher, an Sol 3528, noch nicht an dem Platz gewesen war, an dem der Rover ihn an Sol 3540 ablichtete.  Einige andere spätere Aufnahmen der Region legten nahe, dass Pinnacle Island irgendwann nach Sol 3536 an seinem Fundort aufgetaucht sein musste, siehe auch die vorhergehende Seite.

"Pinnacle Island" war auch kein gewöhnlicher Felsbrocken. Auf ihm lag keinerlei Marsstaub und die Analyse mit dem APXS ergab eine ungewöhnliche Zusammensetzung: viel Schwefel und anscheinend mehr als doppelt so viel Mangan als irgendwo sonst bisher auf dem Mars gefunden. Seine gewölbte Struktur und die farbliche Struktur legten nahe, dass es sich um ein nach außen gekehrtes Bruchstück eines urprünglich innen gelegenen Bereiches eines größeren Felsbrockens handeln musste.

Es gab zwei Theorien über sein Auftauchen. Einserseits könnte sich um ein herausgeschleudertes Stück eines innerhalb der letzten paar Sols stattgefundenen Meteoriteneinschlages nahe des Rovers handeln, andererseits aber war de wahrscheinlichere Erklärung, dass es sich um ein durch das Gewicht des Rovers beim Überfahren eines Steines herausgeschleudertes kleines Bruchstück handelte, der ganz in der Nähe auseinander gebrochen sein musste. In diesem Fall ist Pinnacle Island kein Meteorit, sondern ein Gestein der Marsoberfläche.

Die weißen Einschlüsse könnten Gips sein, der dann wiederum auf frühere hydrothermale Geschehnisse an dieser Stelle auf dem Mars hindeutete.
 
Fundort von Pinnacle Island
Abb. 2: Fundort von Pinnacle Island vor und nach dem Auftauchen dieses Steines. Weitere Analysen zeigten, dass Pinnacle Island irgendwann nach Sol 3536 an seinem jetzigen Fundort aufgetaucht sein musste.
Pinnacle Island vorher - nachher
Abb. 3: Hier noch einmal das Ganze in Schwarzweiß: die Region des Fundortes von Pinnacle Island vor und nach Sol 3536, dem vermutlichen Auftauchen des Steinbruchstückes.

Opportunity steht während Aufnahme dieser Bilder auf dem nach Norden geneigten Hand von Solander Point und Pinnacle Island befindet sich bergaufwärts gegenüber dem Standort des Rovers. Eine Karte dazu findet sich hier. Die Masse des Rovers von knapp unter 200 kg hat offenbar trotz der nur 1/3 Schwerkraft des Mars gegenüber der Erde ausgereicht, um einen überfahrenen Stein zu zermalmen und Bruchstücke wegzuschleudern. Dies sagt dann auch indirekt etwas über die Konsistenz des Gesteines an dieser Stelle aus.

So sieht die Umgebung um den aktuellen Standort vor Pinnacle Island aus:
 
NavCam Sol 3555
Abb. 4: Umgebung hinter dem Heck des Rovers an Sol 3555, dem 23. Januar 2014.

Die Weiterschreibung der täglichen Energiemengen für Opportunity zeigt die folgende Tabelle. Dabei gilt: je größer der τ - Wert, desto schlechter, dunkler und negativer sind die Lichtverhältnisse für den auf Sonnenlicht angewiesenen Rover. Die Lichtdurchlässigkeit der Solarpaneele wird hauptsächlich durch auf ihnen abgelagerten Staub aus der Luft bestimmt. Alles über etwa 360 Wh/Sol ist optimal für die Energieversorgung von Opportunity und erlaubt volle Aktivität:
 
  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 3534 (01. Januar 2014) 0.569 + 371 56.6 % 38730 m
Sol 3540 (07. Januar 2014) 0.563 + 360 55.5 % 38730 m
Sol 3547 (15. Januar 2014) 0.617 - 353 58.5 % 38730 m
Sol 3553 (21. Januar 2014) 0.595 + 361 59.4 % 38730 m
Sol 3560 (28. Januar 2014) 0.572 + 361 59.0 % 38730 m
Sol 3575 (12. Februar 2014) 0.548 + 387 61.0 % 38740 m

Opportunity verbrachte den gesamten Monat Januar 2014 mit der genauen Analyse von Pinnacle Island. Der Rover setzte dazu sein APX-Spektrometer zur Bestimmung der Zusammensetzung des Steines ein. Darüberhinaus wurden mit allen zur verfügung stehenden Kameras Bilder aufgenommen.
 
Sols 3541 bis 3554
Abb 5: Animation der Aufnahmesession zwischen Sol 3541 und 3554 (08.-22. Januar 2014). Opportunity lichtete den Stein mit allen Kameras und Filtern ab.

  zurück zu "Status Januar 2014"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Stuart Island"