Solander Point West

Wegstrecke bis Sol 3441
Abb. 1: Wegstrecke bis Sol 3441 (Quelle: Benutzer tesheiner bei UMSF)
Opportunity hatte bis Mitte September 2013 (Sol 3430) die Nordspitze von Solander Point erreicht und begann, die Westseite des Berges zu erkunden. Die Forscher interessierten sich besonders für die an dieser Stelle eng voneinander abgegrenzten Bereiche aus drei Perioden der geologischen Entwicklung: 1) der ursprüngliche Untergrund der Botany Bay und der Meridiani Ebene, 2.) die Reste der Kraterumrandung des Endeavour Kraters in Form des Hügels Solander Point und 3.) die Übergangsschicht zwischen Meridiani Ebene und dem Kraterinneren des Endeavour Kraters.

Der Rover hatte sich von der Ostseite von Solander Point bis zu Sol 3430 (16. September 2013 auf Terra und 46. Januar 32 auf dem Mars) an die Nordkante vorgearbeitet und begann nun, sich den Westrand vorzunehmen.

Bis zum Sol 3441, dem 27. September 2013 (Terra) bzw. 57. Januar 32 (Mars) hatte Opportunity die in der nebenstehenden Karte bezeichnete Stelle erreicht. Der marsianische Südwinter war weiter vorangeschritten und es näherte sich die Zeit, wo der Rover unbeweglich die tief im Norden stehende Sonne und die dunkle Jahreszeit würde aussitzen müssen. Aber noch war es nicht soweit.

Die Mission ging planmäßig voran, die folgenden Bilder stammen aus dieser Phase:
 
Sol 3431 Little Red Kaluta Long Nosed Potoroo
Abb. 2: Sol 3431 die Stellen "Little Red Kaluta" (links) und "Long Nosed Potoroo" (rechts) in Falschfarbendarstellung.
Sol 341 PanCam Panorama
Abb. 3: Ausschnitt aus dem Panorama von Sol 3431 in Richtung Endevour Kraterinnenraum. Man sieht die Fahrspuren des Rovers auf der stark geriffelten Übergangsschicht zwischen Solander Point und der Meridiani-Ebene.
Sol 3431 PanCam Panorama
Abb. 4: ... und der rechts an Abb. 3 anschliessende Blick entlang der "Inselkante" von Solander Point in Richtung Südwesten.
Sol 3436
Abb. 5: Falschfarbenaufnahme einer interessanten Bodenformation voraus an Sol 3436.
Sol  3437 PanCam
Abb. 6: Solander Point Nordspitze an Sol 3437
Sol 3427 Wolly Wombat
Abb. 7: Sol 3437 "Wolly Wombat" nach der Bearbeitung mit dem Rock Abrasion Tool (RAT)

Die Weiterschreibung der täglichen Energiemengen zeigt die folgende Tabelle. Dabei gilt: je größer der τ - Wert, desto schlechter, dunkler und negativer sind die Lichtverhältnisse für den auf Sonnenlicht angewiesenen Rover. Die Lichtdurchlässigkeit der Solarpaneele wird hauptsächlich durch auf ihnen abgelagerten Staub aus der Luft bestimmt. Alles über etwa 360 Wh/Sol ist optimal für die Energieversorgung von Opportunity und erlaubt volle Aktivität:
 
  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 3416 (02. September 2013) 0.640 + 365 52.2 % 38260 m
Sol 3424 (10. September 2013) 0.591 + 362 51.3 % 38290 m
Sol 3431 (17. September 2013) 0.619 - 346 52.0 % 38340 m
Sol 3437 (24. September 2013) 0.620 - 322 50.5 % 38370 m

Erneut ist die tägliche Energiemenge am 24. September unter 350 Wh/Sol gesunken, was Sparmassnahmen in den täglichen Aktivitäten notwendig macht. Bei weniger als 300 Wh/Sol wird es langsam kritisch, d.h. der Rover muß möglichst bald eine geeignete, nach Norden geneigte Fläche aufsuchen, um die Energieversorgung zu optimieren. 

Sol 3441
Abb. 8: Blick nach Norden von der Westkante von Solander Point aus an Sol 3441
Sol 3441
Abb. 9: Sol 3441 Falschfarbenaufnahme von Callitris.
Sol 3441 Nachtmovie
Abb. 10. Versuch, den Kometen ISON aufzunehmen. Die Aufnahmen wurden gemacht an Sol 3441, dem 27. September 2013 (== 57. Januar 32 auf dem Mars) zwischen 23:37 Uhr und 23:43 Uhr lokaler Marszeit in der Meridiani-Ebene. Die sechs Aufnahmen mit jeweils einer kürzeren und einer längeren Belichtungszeit sind als Animation dargestellt. Die scheinbare Bewegung der Hintergrundsterne am marsianischen Himmel in dieser Nacht ist schräg von links oben nach rechts unten. Die quer dazu sichtbaren Spuren sind kosmische Strahlungstreffer auf Opportunitys CCD-Chip und nicht real. Fazit: Es ist zumindest in dieser Nacht kein Komet am Marshimmel zu sehen. Zumindest nicht mit den Opportunity zur Verfügung stehenden Mittel.
Marsrover Curiosity versuchte zwei Sols später, also am 59. Januar 32, ebenfalls, ISON zu fotografieren, Details siehe hier. Leider auch ergebnislos ....
Sol 3447
Abb. 11: An Sol 3447 gab es mal wieder ein recht schönes (Falsch-) Farbenbild in Richtung Endeavour-Kraterinneres.
Sol 3447
Abb. 12: ... und noch ein Falschfarbenbild des vor dem Rover liegenden Bereiches von Sol 3447.


zurück zu "Solander Point Nord"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Aufstieg auf Solander Point"