Nach der Konjunktion

Curiosity hatte anders als sein älterer Bruder Opportunity, dessen Hauptcomputer gecrasht war (marspages.eu berichtete),  die solare Konjunktion des Jahres 2013 ohne jegliche Probleme überstanden.

Mit dem Wiedererstarken der Funkverbindung zwischen Mars und Erde wurde Anfang Mai 2013 damit begonnen, die Ergebnisse der während der vierwöchigen Funkunterbrechung aufgelaufenen Experimente zur Erde zu übertragen, also die Daten und Bilder aus dem Zeitraum der  Sols 230 - 260.

Die ersten aktuellen Bilder nach der Konjunktion waren aufgenommen unmittelbar nach Konjunktionsende an Sol 262 und wurden am 3. Mai 2013 auf der Erde empfangen. Das Aufnahmedatum entsprach dem  21. November 31 Marsdatum nach dieser Datumskonvention.
 
Gale-Krater, Sol 262
Abb. 1: Blick aus der Navigationskamera auf den Probenarm von Curiosity aufgenommen an Sol 262 nach Ende der solaren Konjunktion des Jahres 2013.
Gale-Krater, Sol 262
Abb. 2: Sol 262, Blick nach hinten über das Roverchassis in die entgegengesetzte Richtung der Abb. 1 auf den geöffneten Plutoniumreaktor in der Bildmitte und der dosenförmigen UHF-Kamera, mit der der Rover die Kommunikation zu den überfliegenden Orbitern aufrecht erhält.

Curiosity war zu diesem Zeitpunkt immer noch mit der Analyse der zweiten Bohrprobe in den bordeigenen Labors befasst. Die Meßergebnisse warteten noch auf die Übertragung zur Erde.

Es wurde bekannt gegeben, dass Curiosity als nächstes eine dritte Bohrung vornehmen würde und zwar etwa 2.75 m von "John Klein" entfernt bei einer Felsplatte, die den Namen "Cumberland" erhielt. Diese Bohrung sollte die Ergebnisse der beiden ersten Bohrungen bei John Klein bestätigen. Die Bewegungen des Rovers zur Positionierung bei Cumberland begannen ab Sol 272.

Nach Ende der Bohrarbeiten war ein Aufbruch nach "Shaler /Point Lake" geplant, eine Felsformation in etwa 20 m Entfernung, die Curiosity bereits an Sol 120 vor der Einfahrt in die Yellowknife Bay passiert hatte (siehe Abb. 5-7 auf dieser Seite).

Doch zunächst kam die dritte Bohrung bei "Cumberland" an die Reihe. Curiosity wandte sich dazu von seinem Standort bei John Klein an seinem Sol 275 auf der Marsoberfläche (== 15. Mai 2013 Erd- und 33. November 31 Marsdatum) um etwa 2.5 m weiter in Richtung Südosten auf sein neues Ziel am unmittelbaren Rand der Yellowknife Bay zu. Die folgenden Bilder zeigen die Details.

Position des Rovers unmittelbar nach Ende der solaren Konjunktion
Abb. 3: Von seiner Position an Sol 272 aus fuhr der Rover an Sol 275 um 2.40 m in Richtung Südosten bis unmittelber an den großen Stein vor, um mit seinem Instrumentenarm das Ziel "Cumberland" in Reichweite zu bekommen (Foto von Ed Truthan bei UMSF).
"Cumberland" in Reichweite des Instrumentenarms Voruntersuchungen bei Cumberland
Abb. 4: "Cumberland" in einer Falschfarbenaufnahme der MAHLI-Kamera an Sol 277, dem 17. Mai 2013 Erd- und 35. November 31 Marsdatum (der marsianische November hat 51 Sols nach dieser Datumskonvention). Abb. 5: Der Instrumentenarm senkt das APXS auf Cumberland zu Voruntersuchungen der Zusammensetzung des Steines ab.

Dann ging alles ganz schnell. An Sol 279, dem 19. Mai 2013, brachte Curioisty seine dritte Bohrung bei Cumberland nieder. Es lief problemlos, denn mittlerweile hatten die Roverfahrer einige Erfahrungen gesammelt. DIe nächsten Bilder zeigen die Ergebnisse:

Bohrungsaktivität an Sol 279
Abb. 6: Bohreraktivitäten an Sol 279, beobachtet von der vorderen Hazard Avoidance Camera.
Drittes Bohrloch auf Cumberland
Abb. 7: ... und das Ergebnis: Curiositys drittes Bohrloch auf Cumberland von Sol 279.
Sol 279 Bohrung
Abb. 8: Die Bohrung von Sol 279 in der Seitenansicht.

Der Bohrkern wurde über das CHIMRA wie vorher schon die beiden Vorgängerproben in die bordeigenen Labors überführt und mit den vorhandenen Analysenmöglichkeiten untersucht. Da der Betrieb der Labors sehr energieintensiv ist, mußten während dieser Zeit größere sonstige Aktivitäten des Rovers vermieden werden. Daher gab es zwischen Sol 279 und Sol 282 keine weiteren Bewegungen.

  zurück zu "Neue Lebenszeichen" zurück zu MSL Übersichtweiter zu "Dritte Bohrung bei Cumberland"