nach der Konjunktion

Die einmonatige Pause in der Kommunikation zwischen Erde und Mars ging am 1. Mai 2013 zu Ende. Ab diesem Zeitpunkt wurden wieder Kommandos zum Rover hochgeladen. Der Mars stand aus Sicht der Erde wieder weit genug von der Sonnenscheibe entfernt, um verstümmeltte Kommandos zu vermeiden, die durch die elektromagnetischen Störungen der Sonne verursacht wurden.

Opportunity war nach dem 20. April 2013 während der solaren Konjunktion vermutlich durch erneut sporadisch auftretenden Probleme mit seinem Flash Memory in einen Standby-Mode gegangen, da der Hauptcomputer gecrasht war und sich das System automatisch rebootet hatte. Aufgrund der mittlerweile gesammelten Erfahrungen mit diesem Problem konnte der Rover wieder zeitnah nach dem Erkennen des Problems am 01. Mai 2013 mit dem Heraufladen der ersten Nachkonjunktionskommandos online gebracht werden.
 
NavCam an Sol 3295-3296
Abb. 1: Erste Bilder von Opportunitys Navigationskamera nach Ende der solaren Konjunktion des Jahres 2013, aufgenommen am 2. Mai 2013 und als Animation zusammengestellt. Man sieht die kleine Bewegung, die der Rover an diesem Sol ausgeführt hatte.

An seinem Sol 3295 auf der Marsoberfläche, dem 2. Mai 2013, bewegte sich Opportunity wieder ein kleines Stück und setzte die bei Boxwork begonnenen Arbeiten mit dem Instrumentenarm fort. Die ersten Bilder nach der Konjunktion wurden an diesem Sol 3295 zur Erde übermittelt.

Auf dem Mars war es mittlerweile Mitte November des Jahres 31 geworden, d.h. der Sommer auf der Südhalbkugel des Mars  näherte sich seinem Höhepunkt und es wurden erste Überlegungen angestellt, wie mittelfristig bei Hereinbrechen des Südherbstes und -winters weiter verfahren werden sollte. Die Planungen liefen darauf hinaus, den aktuellen Standort auf Cape York Mitte Mai 2013 Erddatum zu verlassen und unmittelbar zum südlich gelegenen "Solander Point" aufzubrechen. Zwischendurch  sollte kurz bei "Nobby Head" angehalten werden, um die Nordseite des Solander Points aus der Nähe für weitere Planungen aufzunehmen.
 
Sol 3296 Blick nach Osten
Abb. 2: Blick nach Osten von Opportunitys Standort auf Cape York in den Endeavour-Krater hinein, zur Erde übermittelt an Sol 3296, dem 2. Mai 2013 Erddatum und 20. November 31 Marsdatum. Die Animation zeigt die Situation von Sol 3273 bzw. 3283 während der Endphase der solaren Konjunktion. Man sieht deutlich die unterschiedliche Eintrübung der Atmosphäre zwischen beiden, an 10 auseinanderliegenden Sols aufgenommenen Bildern. Der gegenüberliegende Rand des Endeavour-Kraters ist 22 km entfernt.
 
MI von Sol 3298
Abb. 3: Wackelbild des Microscopic Imagers von Sol 3298 vom Bereich, an dem sich in obiger Abb. 1 der Probenarm befand.
Beim vorläufigen Ziel musste nach Hereinbrechen des Winters wie bisher auch eine nach Norden geneigte Fläche aus- und aufgesucht werden, auf der Opportunity den Südwinter (oder Nordsommer) aussitzen konnte. Der Rover war für seine Energieversorgung vollständig auf Sonnenlicht angewiesen, das sich im Südwinter durch die tiefer im Norden stehende Sonne nur drastisch weniger Energie über die Solarzellen produzieren konnte, wie es aktuell der Fall war.

Mit Wiederaufnahme der Arbeit bei Boxwork nach Ende der solaren Konjuktion Anfang Mai 2013 beim Felsen namens "Esperance", begann sich die Atmosphäre des Mars einzutrüben. Ursache war ein Sandsturm ganz in der Nähe des Rover-Standortes.

Am 8. Mai 2013 arbeitete der Rover mit seinem RAT, dem Rock Abrasion Tool, bei einer Bohrung in die oben genannte Felsplatte, um den Untergrund dieser phyllosilikatreichen Steinplatte genauer zu untersuchen. Während dieser Arbeiten trübte sich der Himmel ein, die Opazität nahm rapide zu.

Die τ-Werte, ein Maß für die Durchsichtigkeit der Atmosphäre, nahmen bis auf τ = 1.53 an Sol 3301, dem 7. Mai 2013, zu und sanken danach wieder leicht auf τ = 1.45 ab. Je höher der  τ-Wert, desto kleiner ist die Durchsichtigkeit der Atmosphäre.

DIe Aktivitäten von Opportunity wurden während dieser Phase etwas zurückgefahren, um mit der kleineren täglich über die Solarpaneele aufzunehmenden Energiemenge auszukommen. Die täglich augenommene Energiemenge sank auf 385 Wh/Sol ab. Ab etwa 360 Wh/Sol würden Energiesparmaßnahmen einzuleiten sein, um die Batterien des Rovers nicht zu gefährden.

Nichtsdestotrotz machten die Verantwortlichen an Sol 3308 ihre Ankündigungen wahr und begannen mit dem Aufbruch des Rovers nach Süden. An diesem Sol, dem 14. Mai 2013 (22.November 31 auf dem Mars), bewegte sich Opportunity zum ersten Mal wieder nach Monaten des relativen Stillstandes um 24m nach Süden !

Die Weiterschreibung der täglichen Energiemengen nach Ende der solaren Konjunktion zeigt die folgende Tabelle:

  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 3260 (26. März 2013) 0.760 + 590 65.4 % 35650,00 m
Sol 3274 (9. April 2013) 0.677 + 557 61.7 % 35650,00 m
Sol 3294 (30. April 2013) 0.672 + 506 57.3 % 35650,00 m
Sol 3302 (08. Mai 2013) 1.450 -- 385 58.4 % 35650,00 m
Sol 3309 (15. Mai 2013) 1.210 + 431 57.6 % 35760,00 m

Übersicht Cape York - Solander Point
Abb. 4: Übersichtskarte des Gebietes zwischen Cape York und Solander Point. Die Entfernung beträgt etwa 2.2 km.
Es ging flott weiter. An Sol 3309, dem 16. Mai 2013, gab es eine erneute Fahrt über 80 m nach Süden, an Sol 3310 wurden 95 m zurückgelegt und an Sol 3312 weitere 94 m. Opportunity legte los wie die Feuerwehr !

Ab dem Sol 3308 fuhr der Rover an mehreren aufeinanderfolgenden Sols und brachte Tagesetappen von 80 bis 100 m hinter sich. Das Ziel hieß "Solander Point", eine Erhebung 2.2 km südlich von Cape York. Die über zweijjährige Erforschung dieses ersten Teils des Randgebirges von Endeavour hatte damit ein Ende. Neue Gegenden südlich des aktuellen Standortes warteten auf Erforschung.

Der Plan sah vor, dass Opportunity sein Ziel etwa Ende August 2013 (Ende Januar 32 auf dem Mars) erreichen sollte, um damit noch rechtzeitig vor Ende des Südsommers auf dem Mars eine geeignete, nach Norden weisende Fläche aufsuchen und den kommenden marsianischen Winter aussitzen zu können. So wurde es bereits seit einigen Jahren gemacht und Opportunity war damit bisher immer gut gefahren.

Das Nahziel war die Fahrt zur Südkante von Cape York, Querung der "Botany Bay" zum "Sutherland Point", der nächsten unmittelbaren Erhebung etwa 300m südlich von Cape York. Von Sutherland Point aus begann dann die die Fahrt in unmittelbarer Südrichtung hin zu Solander Point, etwa 1.5 km südlich von der Zwischenetappe "Sutherland Point".

Einige der Zwischenziele sind auf diesen Bildern bei der Ankunft an Cape York im Jahre 2011 zu entnehmen. Das Fernziel, die Erforschung der lehmhaltigen Gesteinformationen rund um Solander Point (siehe hier einige Informationen zu den Forschungsoptionen im Jahre 2011) würde dann nach dem nächsten Marswinter angegangen werden.

Die folgende Übersichtskarte zeigt die Karte der Roverposition am 16. Mai 2013, dem Sol 3310 des Rovers auf der Marsoberfläche:

Wegstrecke bis Sol 3310
Abb. 5: Wegstrecke von Opportunity bis Sol 3310 (Karte des Users tesheiner von UMSF)
PanCam Sol 3208 PanCam Sol 3310
PanCam Sol 3209
Abb. 6: Impressionen von der Fahrtstrecke des Rovers zwischen Sol 3308 (oben links), Sol 3309 (unten links) und Sol 3310 (rechts).

Es ging schnell weiter. Hier die Situation am Ende der Fahrt von Sol 3312:

Wegstrecke bis Sol 3312
Abb. 7: Wegstrecke bis Sol 3312 in der Karte des Benutzers tesheiner bei UMSF
Blick in Fahrtrichtung an Sol 3312
Abb. 8: Am Ende der Fahrt eines jeden Sols fotografiert der Rover in die Richtung der nächsten Fahrt. Hier der entsprechende Blick an Sol 3312. Beim nächsten Mal wird Opportunity die Südkante von Cape York also voraussichtlich erreichen. Sie liegt hinter der nächsten leichten Kuppe.
Sol 3315. Zurück in der Botany Bay.
Abb. 9: An Sol 3315 war es soweit. Der Marsrover Opportunity fuhr am 22. Mai 2013 nach Sol 2678 im Jahr 2011 erneut in die Botany Bay ein. Dieses mal allerdings von der Ostseite her. Der Blick geht auf Nobby's Head/Sutherland Point am Horizont in Richtung Südwesten.

zurück zu "Boxwork"
zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Sutherland Point"