Big Nickel

Von der Position an Sol 3219 bei "Maley" / "Fecunis Lake" fuhr Opportunity knapp 40 m in Richtung Südosten zurück zu einer Formation namens "Big Nickel", in deren Gegend der Rover bereits zwischen den Sols 3102-3103 gewesen war auf dem Weg nach "Havelock" (seinerzeit erreicht an Sol 3107). "Big Nickel" liegt nördlich von Whitewater Lake" und zeichnet sich ebenfalls durch Steinplatten aus, auf denen nach den Kügelchen gesucht werden sollte, die bereits beim Kirkwood Felsengarten südwestlich von Whitewater Lake für Aufregung gesorgt hatten:

Felsformationen bei Matijevic Hill
Abb. 1: Namen der Felsformationen rund um den Matijevic Hill. Der aktuelle Standort des Rovers liegt rechts oben im Bereich "Big Nickel".
Wegstrecke bis Sol 3230
Abb. 2: Die entsprechende Karte des Benutzers "tesheiner" bei UMSF. Opportunity befindet sich an Sol 3230 genau an der Position des Sols 3101 vom 13. Oktober 2012.

Opportunity erreichte "Big Nickel" an Sol 3230, dem 23. Februar 2013 Erd- und 01. Oktober 31 Marsdatum. Mit dem Beginn des marsianischen Monats Oktober beginnt der Frühling auf der Süd- und der Herbst auf der Nordhalbkugel des Mars:
 
Sol 3230 Big Nickel
Abb. 3: Sol 3230 - Big Nickel links im Bild voraus. Die hier sichtbaren Spuren sind vier Erdmonate alt.
 
Fahrfilm Sols 3230 - 3233
Abb. 4: 3D-Fahrfilm der Sols 3227 bis 3233 aus Sicht der Navigationskamera.
Die Fahrt von "Fecunis Lake" nach "Big Nickel" am Sol 3230 ist im nebenstehenden Bild als 3D-Fahrfilm der Navigationskamera zu sehen. Die Fahrt ging über 36.5 m an Sol 3227 und führte punktgenau zu einer Stelle, die bereits an Sol 3101 besucht worden war. Dieses mal sollten am Bereich "Big Nickel" Untersuchungen mit dem APXS und dem RAT vorgenommen werden.

Mit dieser Art von Bildern werden während der Fahrt eines Sols einzelne Wegpunkte fotografisch dokumentiert und der Fahrtfortschritt bewertet. Das autonome Bewegungssystem des Rovers kann diese Bilder auch automatisch auswerten und die Fahrstrecke so ohne Einwirkung von der Erde selbst festlegen.

Am Sol 3230 wurden weitere 5 m zurückgelegt, um ein Ziel namens "Boxwork" in den Aktionsbereich des Instrumentenarmes zu bekommen. Diese Fahrt wurde unerwartet früh wegen durchdrehender Räder unterbrochen und das Ziel somit nicht erreicht. Daher wurde sich an Sol 3233, dies ist das Ende der nebenstehenden Sequenz, noch einmal um ein kleines Stück von 1.3 m Länge weiter bewegt und ein Zielpunkt namens "Lihir" in den Bereich des Probenarmes gebracht. Hier werden in den nächsten Sols das APXS und das RAT zum Einsatz gebracht.

Die obligatorischen Energiewerte:

  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 3219 (12. Februar 2013) 0.891 + 490 62.6 % 35539,61 m
Sol 3226 (19. Februar 2013) 0829 + 521 61.8 % 35576,09 m
Sol 3233 (26. Februar 2013) 0.817 + 510 59.4 % 35582,33 m
Sol 3240 (05. März 2013) 0.798 + 498 58.0 % 35615,79 m
Sol 3247 (12. März 2013) 0.863 - 483 59.8 % 35625.03 m
Sol 3253 (19. März 2013) 0.771 + 490 59.0 % 35625,03 m

An Sol 3235 trat erneut das bereits bekannte Problem mit dem Flashmemory des Rovers auf (marspages.eu berichtete): die während des Sols aufgenommenen Daten wurden nicht korrekt beim abendlichen Powerdown in den nichtflüchtigen Speicher kopiert und gingen somit verloren. Dieses gleiche Problem gab es bei Spirit und war auch bei Opportunity schon einige Mal aufgetreten, das letzte Mal am 19. Januar 2013. Dadurch gab es eine Pause in den Roveraktivitäten, bis eine Neuformatierung des Flashspeichers am 4. März 2013 das Problem löste.

Weiter ging es in den folgenden Sols wieder nach Süden. An Sol 3240, dem 6. März 2013, wurde nach einer Fahrt von 27 Metern erneut die "Kirkwood Ridge" erreicht, die schon vor 180 Sols Ziel von eingehenden Untersuchungen gewesen war:

Wegstrecke bis Sol 3240
Abb. 5: Wegstrecke bis Sol 3246 (12. März 2013)
Kirkwood
Abb. 6: Blick auf die Kirkwood Ridge an Sol 3240. Opportunity passierte die Felsenkante mit etwas Abstand und blickte zurück auf die alten, schon leicht verwehten Spuren von vor mehr als 180 Sols.
Abb. 7: Detailausschnitt aus der Mitte der Abb. 6: Felsen in Falschfarben: "Creighton". Abb. 8: Detailsausschnitt der Abb. 6 vom rechten unteren Rand. Alte und neue Spuren in Falschfarben
Abb. 9: Farbpanorama des Sol 3240
Panorama Sol 3246
Abb. 10: Blick Richtung Süden auf Solander Point und den weiteren Verlauf des westlichen Randgebirges des Kraters Endeavour an Sol 3246, dem 12. März 2013

Die bevorstehende solare Konjunktion warf ihre Schatten bereits voraus. Vom 8. bis zum 21 April 2013 stand die Sonne genau in der Sichtlinie zwischen Mars und Erde. Dadurch gab es während dieser Zeit keine Funkverbindung und die Raumschiffe an und auf dem Mars mussten bis zu zwei Wochen ohne Kommunikationsmöglichkeit mit der Erde überstehen.

Danach war nach der intensiven Detailarbeit auf Cape York beabsichtigt, wieder großräumigere Aktionen voranzutreiben. Das folgende Bild zeigt den westlichen Kraterrand des Endeavour-Kraters mit Opportunitys möglichem Operationsgebiet in Richtung Süden nach Beendigung der solaren Konjunktion:

westlicher Kraterrand von Endeavour
Abb. 11: der westliche Kraterrand des Endeavour-Kraters ist das Operationsgebiet von Marsrover Opportunity. Zur Zeit befindet sich das Fahrzeug am oberen Rand in der Mitte von Cape York.
Armaktivitäten an Sol 3247
Abb. 12: Armaktivitäten an Sol 3247, dem 13. März 2013, auf "Kirkwood".
Kirkwood Tonkügelchen Sol 3247
Abb. 13: Aufnahme des Microscopic Imagers von Kirkwood an Sol 3247. Die in Tonmineralien eingebetteten Kügelchen zeugen von früherem Vorhandensein von Wasser.
Sol3253 Einsatz des MI Sol3253 Sturgeon River
Abb. 14: Einsatz des RAT auf Kirkwood in einer Teilregion namens "Sturgeon River". Die Zähne des Rock Abrasion Tools frassen sich durch das weiche Gestein wie durch Butter ... Die Aufnahmen stammen von Sol 3253, dem 20. März 2013.

 
zurück zu "Dejavue"
zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Boxwork"