Landeplatz im Gale Krater

Eine weitere Farbkamera an Bord von Curiosity ist MAHLI, der Mars Hand Lens Imager. Sie ist am Instrumentenpack des Rover-Instrumentenarms angebracht und zur Zeit noch in ifer Transportkonfiguration verstaut. Sie macht aber bereits seitliche Fotos durch ihre aufgesetzte, transparente Staubschutzkappe hindurch. Dies ist das allererste Farbfoto dieser Kamera aufgenommen am Nachmittag von Sol 1:

erstes MAHLI-Foto
Erstes Farbfoto der MAHLI-Kamera am Instrumentenarm. Es zeigt durch die transparente und von der Landung verschmutzte Staubschutzkappe hindurch einen ersten Blick auf den Rand des Gale Kraters in Richtung Norden, etwa 20 km entfernt. Sobald die Schutzkappe entfernt ist, werden die Bilder natürlich entsprechend schärfer sein.

An Sol 2, dem 7. August 2012, gelang es bereits, den Rover und die anderen Bestandteile des Raumschiffes auf dem Mars zu identifizieren. Bei einem der ersten Überflüge über den Landeplatz fotografierte MRO den Rover mit seiner HiRISE-Kamera:
 
Hardware on Mars
die gesamte Hardware von MSL auf dem Mars am Fuße des Aeolis Mons, auch Mt. Sharp genannt. Der Skycrane ist 650 m nordwestlich, der Hitzeschild 1200 m südöstlich und der Fallschirm mit der Backshell 615 m südwestlich von MSL niedergegangen.
MRO Hitzeschild Fallschirm und angehängte Backshell
Skycrane
Hitzeschild (oben) und die Überreste des Skycrane (unten) Fallschirm mit angehängter Backshell
MSL "Curiosity"
Marsrover MSL "Curiosity". Die Landung erfolgte bei -4.5895 S, 137.4417 E. Man sieht deutlich die dunkleren Bereiche rund um den Roverstandort, die vom den Skycrane-Triebwerken vom Staub freigeblasen worden sind. Es überrascht etwas die Größe dieses Bereiches, aber wenn man sich das Ende des MARDI-Abstiegsfilmchen ansieht, versteht man auch, warum dies so ist.

Hintere Hazcam an Sol 0 unmittelbar nach der Landung
 
Das nebenstehende Bild zeigt den Einschlag des Skycranes auf der Oberfläche nordwestlich vom Rover. Die Orientierung des Skycrane in der Abflugrichtung hinter dem Heck des Rovers in Richtung Nordwesten stimmt mit dem HazCam-Bild überein.

Nach dem HiRISE-Bild oben auf dieser Seite ist der Skycrane etwa 650 m nordwestlich vom Rover niedergegangen. Man sieht hier am Horizont eine Staub- (oder Rauch- ?) Wolke, die beim Aufschlag des Skycrane aufgewirbelt wurde. Siehe besonders die vergrößerte Darstellung nach Klicken auf das Bild. Der Skycrane hatte noch 140 kg Resttreibstoff an Bord, hochreaktives Hydrazin., das möglicherweise explodiert sein könnte, auch wenn dies in der sauerstoffreien Marsatmosphäre eigentlich sehr unwahrscheinlich ist.

Das Bild ist 40s nach der Landung durch die hintere HazCam aufgenommen worden. Der Skycrane hat für den Flug von 650m etwa 20s gebraucht, d.h. wir sehen hier die Einschlagwolke 20s nach dem Einschlag, der mit etwas mehr als 150 km/h erfolgte.

Hier der Absturzort des Skycranes noch einmal in der Draufsicht, aufgenommen vom Mars Reconnaissance Orbiter: 

Skycrane Absturzort
Der Absturz des Skycrane scheint recht heftig abgelaufen zu sein. Man sieht deutlich am EInschlagspunkt drei ovale, sternförmig angeordnete, dunklere Bereiche, die vom Staub freigeblasener felsiger Untergrund sein dürften. Teile des zerberstenden Skycranes sind nach Nordwesten davongeschleudert worden, vermutlich mit noch aktiven Triebwerken, die ebenfalls eine staubfreie Spur in den Untergrund gezogen haben.
Aufschlag Entry Balance Mass Devices
Hier der Auftreffpunkt der "Entry Balance Mass Devices". Dies sind die sechs je 25 kg schweren Wolfram-Ausgleichsgewichte, die kurz vor dem Öffnen des Fallschirmes den Masseschwerpunkt des Raumschiffes nach der Segelphase des Atmosphäreneintritts wieder ins Zentrum zurückverlagert haben (siehe auch hier die Beschreibung der Landephasen). Die Gewichte sind etwa 12 km südöstlich vom Landeplatz entfernt niedergegangen und haben sich insgesamt über eine Strecke von 1 km verteilt. Sie flogen im Gegensatz zum Raumschiff, das durch den Fallschirm abgebremst wurde, noch etwa 2 Minuten ungebremst weiter.
Curiosity in Area 51
Sinnigerweise ist Mars Science Laboratory in der Area 51 gelandet. Wenn das mal kein Zeichen ist ....  ! Die Verantwortlichen haben die Landezone in 1 x 1 Meilen große Quadrate aufgeteilt, die Stück für Stück nach den interessantesten Gegebenheiten durchsucht werden, bevor das Ziel für den Rover feststeht. Diese Untersuchung kann noch mehrere Wochen dauern. Der erste Weg dürfte demnach nach Osten oder Südosten gehen.
MSL auf der Oberfläche
Hier das erste Farbbild von MSL auf der Marsoberfläche. Der Orbiter MRO nahm es an Sol 6 mit seinem HiRISE-Teleskop aus der Umlaufbahn heraus auf. Es handelt sich um eine Falschfarbenaufnahme. Man sieht deutlich die durch die Triebwerke des Skycrane verursachten Veränderungen auf der Marsoberfläche.
Orbitaufnahme vom 17. August 2012 vergrößerter Ausschnitt
Hier eine Aufnahme von MRO vom 17. August 2012, aus einer optimaleren Position, direkt von oben beim Überflug aufgenommen (HiRISE ESP_028401_1755 JPL/UA). In der vergrößerten Ansicht sieht man deutlich die drei Räder auf der linken Seite, den Hauptmast mit seinem Schatten, den Schatten des Instrumentenarms, sowie die Plutoniumbatterie am Heck.
HiRise Sol 26
MRO HiRISE-Bild von Sol 26. Curiosity war schon ein ganzes Stück vom Landeort weggefahren.
Hier die Backshell mit dem Fallschirm aus der gleichen HiRISE-Aufnahme von Sol 26.
Sol 26 SkyCrane
... und hier der Einschlagsort des SkyCranes, ebenfalls von Sol 26. Man sieht deutlich, dass das Landeraumschiff in viele Teile zerplatzt ist, besonders in der vergrößerten Ansicht.
Skycrane Einschlag
Der Benutzer markril bei UMSF zeigt eindrucksvoll, mit welcher Wucht der Skycrane nach dem Absetzen des Rovers in etwa 600 m Entfernung eingeschlagen ist. Es muss wohl auch etwas explodiert sein, denn die Trümmer liegen über einen großen Bereich verstreut. Bitte unbedingt die vergrößerte Ansicht (Klicken auf das Bild) mit einer rotgrün-Brille ansehen ! Sehr schöner 3d-Effekt.


zurück zu "Erste Bilder aus Gale"
zurück zu MSL Übersichtweiter zu "Instrumentencheck"