Landezone

Mars Science Laboratory wird am frühen Morgen des 6. August 2012 gegen 07:31 Uhr MESZ von Westen anfliegend am Fuß des zentralen Kegelberges namens Aeolis Mons (auch "Mount Sharp" genannt)  im Gale Krater landen. Die einzelnen Phasen der Landung sind hier beschrieben. Das Landegebiet ist in den Bildern auf dieser Seite gezeigt: Eine eigene Seite zeigt die Gesamtübersicht über den Gale Krater.

MSL wird sich bei seiner Mission nach der Landung in Richtung auf Aeolis Mons zu bewegen, um dort einen 5 km tiefen Canyon zu erforschen, der vermutlich durch einen früheren Wasserlauf in die Bergflanke von Aeolis Mons hineingefräst worden ist. Der Anfang dieses Canyons ist in der Abbildung 1 am unteren Rand in der Mitte erkennbar. Man erwartet dort ähnliche Schichtstrukturen zu finden, wie sie z.B. im Grand Canyon auf der Erde existieren, um so die geologische Geschichte des Mars quasi im Querschnitt des Tales an dieser Stelle bestimmen zu können.
 
Landezone im Gale Krater
Abb. 1: Abschnitt des nördlichen Bereiches des Gale Kraters (Übersicht siehe hier). Oben links ist ein Teil des nordwestlichen Kraterrandes zu sehen, der dann in ein relativ ebenes Gebiet übergeht, bevor rechts unter in diesem Bild der Fuß von Aeolis Mons steil aufsteigt (Quelle: MRO HiRISE und Benutzer Astro0 bei UMSF, Original siehe hier).
MSL Landezone im Gale Krater
Abb. 2: Ausschnitt der Mitte der Abb. 1). Die Landeellipse ist angedeutet. MSL wird mit 99%iger Wahrscheinlichkeit irgendwo in diesem Gebiet niedergehen. Unten rechts ist ein kleines, dünenübersähtes Tal zu sehen, das MSL auf seiner Fahrt zu Aeolis Mons durchqueren muß. Es streiten sich noch die Wissenschaftler darüber, ob die Schrägen in diesem Tal vom Rover überwunden werden können oder nicht. (Quelle: NASA)
Gale Krater in 3D
Abb. 3: Der Gale Krater in 3D (rotgrün-Brille erforderlich !). Sein Durchmesser ist 154 km, also sehr viel größer als der Endeavour-Krater (22 km), an dessen Rand sich der Marsrover Opportunity zur Zeit aufhält. Curiosity wird nordwestlich des Fußes von Aeolis Mons aufsetzen und sich während seiner Mission langsam am Fuße des Berges entlang in Richtung Südwesten hin vorarbeiten auf den bis zu 5 km tief eingeschnittenen "Grand Canyon" zu. In dessen geschichteten Randstrukturen hofft man auf Aufklärung über die Klimageschichte des Planeten an dieser Stelle, an der zweifelsfrei in früheren Zeitaltern flüssiges Wasser existiert haben muss (Quelle: ESA).

zurück zu "Start und Flug"
zurück zu MSL Übersichtweiter zu "Landung und erste Bilder"