Aufbruch zu neuen Ufern

Am 9. Mai 2012 auf der Erde, nach fünf (Erd-) Monaten Fahrpause bewegte sich Opportunity zum ersten Mal seit Dezember 2011 wieder. Wir schrieben den 39. April 31 auf dem Mars nach dieser Datumskonvention (Ls= 107.7°). Mittlerweile war der Höhepunkt des Marswinters überschritten und die Lichtverhältnisse hatten sich soweit gebessert, daß man es wagen konnte, den optimal zur Sonne hin ausgerichteten Standort des Rovers bei Greeley Haven wieder zu verlassen.

Opportunity fuhr ohne Problem nach der langen Stillstandsphase und läutete damit einen neuen Schritt in seiner Entdeckungsreise im Krater Endeavour ein. Mit täglichen über die Solarpaneele aufgenommenen stabilen Energiewerten von über 350 Wh/Sol hatte der Rover die dunkle Jahreszeit überstanden.

Die Fahrt ging zunächst in nördliche Richtung auf die nahe beim Überwinterungsort liegende Dünenlandschaft namens  "North Pole" - "Nordpol" zu. Hier sollte die Struktur der Oberfläche genauer untersucht und mit den Ergebnissen von früheren Begegnungen mit Sanddünen verglichen werden. Danach ist beabsichtigt, den Rover wieder nach Süden zu steuern, um weitere Gipsadern zu finden unnd zu untersuchen, wie sie kurz vor Erreichen des Überwinterungsortes Greeley Haven in der Nähe entdeckt worden waren (marspages.eu berichtete).

Hier einige Bilder vom Aufbruch des Rovers:
 
Düne namens North Pole
Abb. 1: Das erste Ziel nach der Winterruhe, die Dünenlandschaft namens "North Pole" ist im rechten Bereich dieses Bildes zu sehen. Die Aufnahme wurde an Sol 2948 vom Überwinterungsort "Greeley Haven" aus aufgenommen.
North Pole Düne North Pole Düne
Abb. 2: Die Düne namens North Pole in zwei Ansichten aus der Nähe, aufgenommen in Falschfarben an Sol 2947, dem 8. Mai 2012.
Roverspuren in North Pole Aufnahme der Roverspur
Abb. 3: Roverspuren auf der überfahrenen Sanddüne North Pole. Es sollte deren Konsistenz mit anderen, früher bereits passierten Dünen verglichen werden. Abb. 4: Opportunity untersuchte die eigenen Spuren mit seinen Instrumenten, um die Zusammensetzung von North Pole sowie die Konsistenz des Untergrundes zu bestimmen.
Fahrt an Sol 2951 Fahrt an Sol 2953
Abb. 5: NavCam Film der Fahrt an Sol 2951 (13. Mai 2012). Er erstreckt sich von 13:46 Uhr bis 14:20 Uhr Ortszeit. Im ersten Bild macht die Kamera einen Schwenk 10 Minuten vor Fahrtantritt, in den letzten beiden Bildern 10 Minuten danach. Abb. 6: Navcam-Film der Fahrt an Sol 2953 (15. Mai 2012). Hier fuhr Opportunity zwischen 13:56 Uhr (1. Bild) und 14:19 Uhr Ortszeit (letztes Bild). Um diese Zeit im Jahr ist Sonnenaufgang um 6 Uhr, Sonnenuntergang um 18 Uhr Ortszeit.

Die Energiewerte im Mai/Juni 2012:

  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 2934 (25. April 2012) 0.521 - 366 54.6 % 34361,37 m
Sol 2940 (01. Mai 2012) 0.480 + 365 53.4 % 34361,37 m
Sol 2947 (08. Mai 2012) 0.476 + 357 52.6 % 34365,04 m
Sol 2954 (16. Mai 2012) 0.423 + 359 53.2 % 34380,58 m
Sol 2961 (23. Mai 2012) 0.387 + 395 55.9 % 34380,58 m
Sol 2968 (30. Mai 2012) 0.413 - 345 53.8 % 34456,53 m

Sol 2964 Blick zurück
Abb. 7: Sol 2963 (25. Mai 2012) Blick zurück auf Greeley Haven, dem Überwinterungsplatz der vergangenen Monate.
Sol 2963 Blick voraus
Abb. 8: Sol 2963 Blick voraus am Ende der Fahrt dieses Tages. Opportunity bewegte sich nach Norden auf das Ende von Cape York zu, dessen Rand sich deutlich vom dunkleren Bereich des Endeavour- Kraterbodens abhebt.
Sol 2964 Forward Hazcam
Abb. 9: Sol 2964 (26.Mai 2012) abendlicher Blick zurück aus der vorderen HazCam auf die Spuren nach Greeley Haven. Opportunity ist in einem Gebiet mit vielen Gipsadern angekommen, die nun genauer untersucht werden.


zurück zu "Wintersonnenwende 2012"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Gipsadern"