Cape York Nord

Wegstrecke Sol 2756
Abb. 1: Wegeplan von Opportunity auf Cape York. Die Farben entsprechen den Vorkommen der wissenschftlich interessanten Mineralien:
rot = Fe/MG Phyllosilikate; blau = Ca Pyroxene; grün = Hydratsulfate (
siehe auch hier)
Opportunity war Anfang November 2011 auf dem Weg zu seinem Überwinterungsplatz am Nordende von Cape York. Dieser sollte Ende November 2011 erreicht sein, bevor Mars Science Laboratory "Curiosity" beim und nach dem Start zum Mars die Deep Space Network-Kapazitäten voll belegte. Der Herbst auf der Südhalbkugel des Mars ging ganz langsam aber sicher auf den Winteranfang zu, und die täglich erzeugbaren Energiemengen über die Solarpaneele des Rovers sanken mit tiefer sinkender nördlicher Sonne und kürzer werdenden Sols allmählich ab.

Opportunity kam allerdings mit den Energiemengen immer noch gut zurecht. Der Rover musste lediglich an jedem zweiten Sol eine Fahrpause einlegen, um die Batterien wieder aufladen zu können.

An dieser Stelle ein paar Überlegungen zum Energieverbrauch während der Fahrt, die klar machen, warum Opportunity nur noch etwa 50m weit an jedem zweiten Sol fahren konnte:

Opportunity fährt mit maximal etwa 1 cm/s Geschwindigkeit und alle Räder zusammen verbrauchen etwa 100 W Energie zur Drehung. Der Rover fährt also 60m in etwa 100 Minuten und braucht demnach für 50m etwas mehr als 80 Minuten (exakt 83.33 Minuten). Rundet man nach oben auf (Extrabilder während der Fahrpausen zur Navigation, usw.), kann man sagen, dass Opportunity für 50 m etwa 1,5 Stunden (90 Minuten) braucht. Bei einem Energieverbrauch von 100 W über 90 Minuten bedeutet dies einen Verbrauch von 150 Wh für die gesamte Fahrt eines Sols.
 
Addiert man diesen Wert zur Grundlast aller anderen Systeme des Rovers von etwa 160 Wh/Sol, so bedeutet dies einen Gesamtenergieverbrauch von 310 Wh/Sol, wenn sich der Rover an einem Sol um 50 m vorwärts bewegt. An Sol 2156 war aber nur noch eine Energieaufnahme der Solarpaneele von 297 Wh/Sol gegeben (siehe Tabelle auf der vorherigen Seite), d.h. die Fahrt an diesem Sol bedeutete ein Energiedefizit von etwa 10 Wh, der durch eine Fahrpause bzw. durch eine kürzere Fahrtstrecke am nächsten Sol wieder ausgeglichen werden musste. Dieses Energiedefizit stieg naturgemäß mit weiter sinkendem Sonnenstand an und sorgte für immer längere Fahrpausen des Rovers.

Bei Werten unter der Grundlastmarke von 160 Wh/Sol würde es kritisch werden: es müssten zur Stromersparnis Geräte abgeschaltet werden, vorneweg die eine oder andere stromziehende Heizung verschiedener Instrumente wie Arm oder aber auch der "Warm Box" des Roverkerns. Spirit war am 30 März 2010 bei einer täglichen Stromgewinnung von 134 Wh/Sol in den Low Power Modus gefallen, aus dem der Rover nicht mehr erwachte.

Soweit war es bei Opportunity natürlich noch lange nicht, allerdings stellte man sich rechtzeitig auf noch schlechtere Energiewerte wie die von Ende Oktober 2011 von etwa 300 Wh/Sol ein.

An Sol 2758 blickte Opportunity über den "Strandabschnitt" von Cape York hinweg in Richtung Norden:
 
Panorama an Sol 2758
Abb. 2: Panoramablick an Sol 2758 auf Cape York

An Sol 2760, dem 30. Oktober 2011 hatte Opportunity wieder felsigen Untergrund unter den Rädern. Der Rover erreichte den Rand von Cape York im nordwestlichen Abschnitt. Von hier aus ging es nun leicht hangaufwärts bis zum Überwinterungsplatz in nur noch etwa 100 m Entfernung.
 
NavCam an Sol 2761
Abb. 3: An Sol 2760 hatte Opportunity wieder felsigen Untergrund am Rand des "Strandes" im nördlichen Bereich von Cape York erreicht. Dieses Bild ist von Sol 2761, dem 31.10.2011.
Sol 2760 Blick zurück
Abb. 4: Der Blick zurück an diesem Sol ging nach Südosten auf den Kamm von Cape York mit der Weite des Kraterrundes von Endeavour im Hintergrund. Hier blickt man auf die zentrale Erhebung in der Kratermitte von Endeavour. Diese ist über 10 km entfernt und zeigt eine fleckige Struktur.
PanCam an Sol 2760
Abb. 8: Blick hangaufwärts an Sol 2761 in nordöstlicher Richtung auf den Kamm von Cape York.
Sol 2762 Blick zurück
Abb. 9: Panoramablick am "Strand" zurück nach Süden und nach Westen auf "die See"...
Blick nach Osten
Abb. 10: ... und nach Osten in die Gegend des angestrebten Überwinterungsplatzes, der sich etwas links außerhalb dieses Bildes befinden dürfte.

Die Energiewerte:

  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 2737 (06. Oktober 2011) 0.840 + 320 51.3 % 33615,74 m
Sol 2744 (13. Oktober 2011) 0.791 + 316 49.8 % 33761,36 m
Sol 2750 (19. Oktober 2011) 0.764 + 312 49.1 % 33931,24 m
Sol 2756 (25. Oktober 2011) 0.913 - 297 51.0 % 34081,11 m
Sol 2763 (01. November 2011) 0.752 + 304 49.4 % 34199,25 m
Sol 2770 (08. November 2011) 0.774 - 295 48.9 % 34200,33 m

Ab Sol 2760 machte Opportunity eine Fahrpause, um sich ein Objekt namens "Homestake" genauer anzusehen. Es handelt sich um die oben auf dieser Seite in Abbildung 3 sichtbare helle Linie etwas rechts von der Bildmitte, um eine in die Oberfläche eingelagerte Ablagerung aus sehr viel hellerem Material als die Umgebung, möglicherweise Kalzit oder Ähnliches. Die folgenden Bilder geben einen Eindruck von "Homestake":

Absenung des IDD auf Homestake
Abb. 11: Absenkung des Probenarms auf Homestake
Homestake in Farbe 1
Abb. 12: Homestake in Farbe, wie es sich dem menschlichen Auge darbieten würde ...
Homestake in Farbe 2
Abb. 13: ... und in einer Falschfarbenaufnahme, die deutlich die unterschiedliche Beschaffenheit von Homestake zeigt.
Überfahrt über Homestake
Abb. 14: Zur genaueren Analyse wurde Homestake etwas oberhalb der Bildmitte dreimal vom Rover überfahren und kräftiger Betätigung der Räder.
überfahrener Homestake
Abb. 15: Das Ganze sah danach an Sol 2763 so aus. Man sieht deutlich das teilweise freigelegt, helle Gestein von Homestake, welches nun aus dem Boden herausragte

Nach der Analyse von Homestake ging es ab Sol 2773, dem 11. November 2011 weiter in Richtung auf den Überwinterungsplatz zu ...
 zurück zu "Weg zum Überwinterungsplatz"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Cape York Nord II"