Aufbruch zur Shoemaker Ridge

Ab Sol 2736, dem 5. Oktober 2011 brach Opportunity von der Ostseite des Odyssee-Kraters nach Norden auf in Richtung auf die Showmaker Ridge. Das Übersichtsbild zeigt die Fahrtstrecke:
 
Wegstrecke bis Sol 2744
Abb. 1: Fahrtstrecke des Rovers nach Norden hin zur Shoemaker Ridge. Sol 2738 - "Shoemaker Ridge Süd", Sol 2739 - "Shoemaker Ridge Nord".

Mit dem nördlichen Teil der Shoemaker Ridge gelangte Opportunity an Sol 2739 zum ersten Mal in die Gegend der interessanten Tonmineralien, die vom CRISM-Spektrometer des Mars Reconnaissance Orbiters aus dem Orbit heraus entdeckt worden waren. Die roten Bereiche des Bildes 1 auf der Seite "Forschungsoptionen" kennzeichnen diese Bereiche.

Die folgenden Bilder zeigen Eindrücke von dieser Fahrt:
 
Fahrt an Sol 2738
Abb. 2: Blick zurück nach Süden an Sol 2738 nach dem Aufbruch von der Kirkland Ridge
Kieselsteine an Sol 2740
Abb. 3: Blick nach Osten an Sol 2740 hinein in den Endeavour Kater. Direkt voraus liegt ein Gebiet mit glänzenden Kieselsteinen, wie sie bisher so nicht gefunden worden waren.
Kieselsteine an Sol 2740
Abb. 4: Der Bereich mit den Kieselsteinen aus der Nähe
Smektituntergrund an Sol 2742
Abb. 5: Sol 2742, der 11. Oktober 2011. Ein erster Blick auf dem Bereich der Smektite im Nordbereich der Shoemaker Ridge.
Sol2742 Blick nach Süden
Abb. 6: Blick an Sol 2742 nach Süden über Cape York hinweg auf die sich anschliessenden Endeavour Randberge
Sol 2742 Blick nach Osten hinein in den Krater Endeavour
 Abb. 7: Blick den Abhang hinab in Richtung Osten auf das Innere des Kraters Endeavour. Die Erhebungen auf der gegenüberliegenden Kraterseite sind 22 km entfernt.
Sol 2744 Blick nach Nordosten
Abb. 8: Blick an Sol 2744, dem 13. Oktober 2010, in Richtung Norden nach einer weiteren Fahrt von 65 m in Richtunge Nord-Nordost. Das Gelände erinnert an die endlosen Sandwüsten um Victoria herum. Opportunity befindet sich hier mitten im Gebiet der Smektite.
Sol 2744
Abb. 9: der herangezoomte Abschnitt oben rechts der Abbildung 8

Die Jahreszeit auf der Südhalbkugel des Mars schritt voran in Richtung Winter. Die Sonne wanderte langsam in Richtung Norden bis Ende März 2012 zur Wintersonnenwende, wo der Tiefststand der Sonne im Süden erreicht werden würde. Es musste langsam nach einem Überwinterungsplatz für Opportunity gesucht werden - idealerweise eine nach Norden geneigte Fläche, an der die Solarpaneele des Rovers optimal zur immer weiter nach Norden entschwindenden Sonne geneigt werden konnten.

Die tägliche Energieausbeute über die Solarpaneele war schon Mitte Oktober 2011 auf unter 360 Wh/Sol gesunken (Sol 2737 auf 320 Wh/Sol), einem Wert, bei der der Rover in Fahrsols energienegativ wurde. Dies bedeutete, das pro Sol mehr Energie verbraucht als erzeugt wurde und dadurch immer eine Fahrpause im nächsten Sol zur Wiederaufladung der Batterien eingelegt werden musste.

Die Energiewerte des Rovers im September/Oktober 2011 im Detail:
 
  τ - Wert Änderung Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 2716 (14. September 2011) 0.887 + 334 52.0 % 33574,75 m
Sol 2722 (20. September 2011) 0.895 - 321 51.1 % 33574,75 m
Sol 2729 (27. September 2011) 0.882 + 313 51.4 % 33574,75 m
Sol 2737 (06. Oktober 2011) 0.840 + 320 51.3 % 33615,74 m
Sol 2744 (13. Oktober 2011) 0.791 + 316 49.8 % 33761,36 m
Sol 2750 (19. Oktober 2011) 0.764 + 312 49.1 % 33931,24 m

Die Verantwortlichen beschlossen, den Bereich der Tonmineralien im Gebiet der Shoemaker Ridge nicht detaillierter zu untersuchen und stattdessen den Rover weiter auf Cape York nach Norden zu fahren. Es war Zeit, einen nach Norden geneigten Hang zu suchen, auf dem Opportunity die nächsten Monate während des Marswinters in optimaler Ausrichtung zur Sonne überwintern konnte. Bei täglichen Energiewerten von unter 260 Wh/Sol begann es kritisch zu werden. Daher wollte man sich rechtzeitig darauf einstellen, einen Platz anzusteuern, an dem einerseits das Überleben des Rovers gewährleistet war und zum anderen auch wissenschaftliche Arbeit geleistet werden konnte.

Cape York und Opportunitys Winterziel
Cape York mit dem geplanten Überwinterungsplatz für Opportunity im Quadrant C6 (Quelle: Blog "The Road to Endeavour" von Stuart Atkinson)
Im letzten Marsjahr zur gleichen Zeit - es war Ende 2009/Anfang 2010 auf der Erde - befand sich Opportunity im Bereich des Kraters Concepcion - und Spirit fuhr durch das "West Valley" an der Home Plate vorbei auf der Suche nach einem nach Norden geeigneten Überwinterungsplatz. Spirit fuhr sich kurz darauf zwischen Home Plate und "Von Braun" fest , wodurch sein Schicksal besiegelt war. Er verfiel mit nicht optimaler nördlicher Ausrichtung in einen Energiesparmodus, aus dem er nicht mehr erwachen sollte. Ein ähnliches Schicksal sollte bei Opportunity unbedingt vermieden werden.

Ein weiterer Faktor kam hinzu. Ende November würde MSL zum Mars starten und für mindestens 2 Monate fast die gesamte Kapazität des Deep Space Networks benötigen, bis das Raumschiff auf seinen mehrmonatigen Flug zum Mars eingeschwenkt war. Natürlich würde es damit für Opportunity weitaus weniger Kommunikationszeit geben, als es bis dahin der Fall war. Ende Januar 2012 könnte es dann zu spät sein, um noch nach einem Überwinterungsplatz für Opportunity zu suchen. Spirits Schicksal steht als abschreckendes Beispiel im Raum. Außerdem waren die Solarpaneele vor dem vierten Marswinter für Opportunity stärker von Staub bedeckt als in den Vorjahren, was die Energieversorgung etwas problematischer als früher machte.

Das Ziel für Opportunity war, bis zum Start von MSL Ende November 2011 einen Überwinterungsplatz zu erreichen. Dieser war naturgemäß auf Cape York nicht weit entfernt von den Gebieten, in den Phyllosilikate auf ihre Entdeckung warteten und damit als ein nahes Ziel für den nächsten Frühling in Reichweite.

In einem Blogbeitrag von Stuart Atkinson gibt der Roverdriver Scott Maxwell den Bereich C6 im nebenstehenden Bild als ausgewählten Überwinterungsplatz an. Der aktuelle Standort an Sol 2751, dem 20. Oktober 2011,  ist ebenfalls eingezeichnet. In dieser Gegend kann Opportunity mit einer Neigung von 15° nach Norden den Winter aussitzen und sich dabei gelegentlich ein bisschen bewegen, um weitere wissenschaftliche Arbeiten auszuführen.

Scott Maxwell gibt im vorstehend genannten Blogbeitrag außerdem an, dass sich wahrscheinlich im nächsten Marsfrühling das Hauptaugenmerk der Wissenschaftler auf die Gebiete der Phyllosilikate in den östlichen Bereichen von Cape York richten dürfte.

 zurück zu "Odyssee - Ost"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Weg zum Überwinterungsplatz"