wo ist Cape York

Mitte Juli 2011 begann die letzte Phase des Weges zu Cape York. Obwohl Opportunity nur noch etwas über einen Kilometer von seinem Ziel entfernt war, gab es immer noch keinen direkten Blick auf die Klippe am Westrand des Endeavour-Kraters. Am 15. Juli 2011, dem Sol 2656 von Opportunity, befand sich Opportunity noch ungefähr 400 m von der Wegemarke "Approach Krater" (== "Mariner 9") entfernt und steuerte in südöstlicher Richtung auf sein Ziel zu. Es ging wie schon seit einiger Zeit leicht bergauf auf den den stark verwitterten, abgerundeten Kraterwulst von Endeavour hinauf. Nahe der höchsten Wegemarke auf dem ansteigenden Weg lag der Krater "Mariner 9", dessen Rand vom Rover schon seit etwa 2 Wochen als leichter Buckel auszumachen war.
 
die letzten 1.5 km des Weges
Abb. 1: Karte der Roverposition ab Sol 2658 (links oben) mit den wichtigsten Wegemarken. Der "Approach Krater" liegt etwas links von der Mitte dieses Bildes. An Sol 2654 hatte Opportunity die 32 km des auf dem Mars zurückgelegten Weges überschritten. An Sol 2660 (19. Juli 2011) war Opportunity noch ca. 180 m vom Approach Crater entfernt, an Sol 2662 bekam er den Namen "Mariner 9". An diesem Sol hatte Opportunity ihn bereits südlich passiert.
Sicht in Fahrtrichtung an Sol 2656
Abb. 2: Aus Sicht von Opportunity musste Cape York direkt in der Verlängerung des Kraters "Mariner 9" liegen. Die beiden leichten Buckel etwas links von der Bildmitte auf der diesseitigen Kraterkante sind der leicht erhöhte Kraterrand dieses Kraters. An Sol 2656 (15. Juli 2011) war von der Klippe Cape York aber immer noch nichts zu sehen. Man konnte allerdings schon etwas in den Krater Endeavour hineinsehen, der jenseitige Kraterrand in 22 km Entfernung war am fernen Horizont klar erkennbar.
Sol 2656 3D-Blick in Fahrtrichtung
Abb. 3: 3D Ansicht des Blickes aus der Abbildung 2. Mit einer rotgrün-Brille lässt sich sehr schön die Geländetopologie vor dem Rand von Endeavour beobachten.

Beim direkten Blick auf Cape York würden die beiden Erhebungen im Nordteil der Klippe, die sog. "Flukenberge", sichtbar werden. Sie hatten aus der südöstlichen Blickrichtung von Opportunity eine entfernte Ähnlichkeit mit der Schwanzflosse eines Wals, siehe auch Abb. 4 a und b auf dieser Seite, daher der Name. Sie lagen an Sol 2656 allerdings immer noch verdeckt hinter der abfallenden Kante des Endeavour-Kraterrandes.

Die obligatorischen Energiewerte des Rovers im Juli 2011:
  τ - Wert Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 2634 (22. Juni 2011) 0.926 505 64.0 % 31203,25 m
Sol 2640 (28. Juni 2011) 1.110 476 64.8 % 31468,54 m
Sol 2647 (05. Juli 2011) 1.030 421 59.6 % 31630,68 m
Sol 2655 (13. Juli 2011) 0.996 435 59.6 % 32003,14 m

Der Benutzer algorimancer im UMSF-Forum hat dort einige 3D-DEM-Berechnungen der Gegend um Cape York veröffentlicht. Mit dieser Technik werden aus mehreren Bilder, die von leicht verschiedenen Richtungen aus von den Orbitern aufgenommen werden, 3D-Profile errechnet. Demnach sieht Cape York viel unspektakulärer als, als bisher gedacht:

3D DEM von Cape York
Abb. 4: 3D DEM-Berechnung der Klippe Cape York (Credit: Benutzer algorimancer im UMSF-Forum)
Cape York aus westlicher Sicht
Abb. 5: Cape York aus westlicher Sicht. Die Klippe erhebt sich fast überhaupt nicht über das Gelände. Der Zielkrater "Spirit Point" rechts im Bild ist aus dieser Sicht nur zu erahnen. (Credit: Benutzer algorimancer im UMSF-Forum)
Cape York aus südlicher Sicht
Abb. 6: Cape York aus südlicher Sicht. Der Zielkrater "Spirit Point" ist klar links im Bild zu erkennen. Außerdem sieht man den Abfall des Geländes nach rechts in den Krater Endeavour hinein, allerdings sehr viel unspektakulärer als bisher vermutet. (Credit: Benutzer algorimancer im UMSF-Forum)
Panorama an Sol 2659
Abb. 7: Es ging aufwärts - im wahrsten Sinne des Wortes. Panorama an Sol 2659. Man konnte schon ein Stück weiter in den Krater Endeavour hineinsehen. An der Horizontlinie wurde immer klarer der Rand des Kraters "Mariner 9" sichtbar. Bis dorthin ging es weiter bergauf, danach sollte Endeavour komplett sichtbar sein.
Sol 2659 Farbpanorama
Abb. 8: Sol 2659 - Gesamtpanorama in Farbe
Sol 2661 Blick in Fahrtrichtung
Abb. 9: Blick in Fahrtrichtung an Sol 2661 (20. Juli 2011). "Mariner 9" im Vordergrund ist noch 46 m entfernt. Im Hintergrund öffnet sich der Blick auf die 22 km entfernte jenseitige Kraterwand des Endeavour-Kraters
Sol 2662 - Blick auf den Endeavour Kraterrand
Abb. 10: Blick nach Osten an Sol 2662. Opportunity stand etwa 10 m südlich des Kraters "Mariner 9" (früher: "Approach Crater") und blickte dorthin, wo eigentlich Cape York auftauchen müßte. An diesem Sol war allerdings noch nichts davon zu sehen. Allerdings gibt dieser 3D-Blick mit einer rotgrün-Brille betrachtet sehr schön einen Eindruck von der gewaltigen Leere hinter dem diesseitigen Rand von Endeavour. (Quelle: Benutzer walfy im UMSF-Forum)


zurück zu "Endspurt zu Cape York"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Cape York voraus"