Aktivitäten in 2011

(Alle Informationen auf dieser Seite sind der Webseite von Anatoly Zak (www.russianspaceweb.com) entnommen und vom Autor dieser Seite übersetzt worden.)
 
Phobos Grunt in 2011 Flugkonfiguration
Phobos-Grunt in der 2011 Flugkonfiguration. Mit Yinghuo-1 und den Treibstoff-Zusatztanks, die gegenüber 2009 wegen der etwas weiteren Flugstrecke beim 2011 Start notwendig geworden sind. (Credit: NPO Lavochkin)

Im Februar 2011 sollte laut Plan das zusammengebaute Raumschiff Phobos-Grunt zu eingehenden, drei Monate dauernden elektrischen Härtetests in die Temperatur- und Vakuumkammern  in das RKP Testcenter nach Peresvet nördlich von Moskau gebracht werden. Bei einem Treffen der Chefdesigner am 30. März 2011 wurde dann allerdings berichtet, dass der Auslieferungsprozess für die thermischen und Vakuumtests jetzt unmittelbar bevorstehe. Es gab also mindestens einen Monat Verzug gegenüber dem ursprünglichen Plan.
 
Einbringen von Phobos-Grunt in die Vakuum-Testkammer
Einbringen von Phobos-Grunt in die Vakuum-Testkammer im RKP Testsenter in Peresvet (Credit: NPO Lavochkin)
Die Überstellung nach Peresvet fand schließlich am 29. Mai 2011 statt. Die eigentlichen Tests begannen im Juni 2011. Das nebenstehende Bild zeigt das Raumschiff ohne Solarpaneele beim Einbringen in die Testanordnung der Vakuumkammer, das andere Bild unten den Beginn der Tests am 6. Juni 2011.

Spätestens im September 2011 muss Phobos Grunt für einen termingerechten Start im Dezember 2011 nach Baikonur überstellt werden.

Nach inoffiziellen Gerüchten bei NPO Lavotchkin ist die Flugkontrollsoftware immer noch weit von der Fertigstellung entfernt und damit die eigentliche Achillesferse des ganzen Projektes immer noch vorhanden. Es bestehen offenbar Pläne, das Raumschiff ohne vollständige Software zu starten, und während des Fluges die fehlenden Module nachzuladen. Eine etwas befremdliche Vorstellung !

Darüberhinaus besteht das Problem, dass aus Kostengründen immer noch kein vollständig flugfähiges Raumschiff im Testlabor existiert. Einzelne Komponenten sind während der Vakuumkammertests immer noch nicht in ihrer endgültigen Konfiguration vorhanden und werden erst später eingebaut bzw. nachgerüstet. Dies war einer der Gründe für die bisherigen Verzögerungen gegenüber dem ursprünglichen Testplan.

Einige Instrumente fehlen immer noch komplett und werden erst im Laufe des Jahres geliefert: das MANAGA-Instrument und das MAL-1F Massenspektrometer.
 
Phobos-Grunt in der Vakumm-Testkammer
Phobos-Grunt in der Vakuum-Testkammer in Peresvet am 6. Juni 2011. Hier fanden die abschliessenden elektrischen Tests des Gesamtraumschiffes statt. Die beiden Mitarbeiter unten am Bildrand geben eine Vorstellung von der Größe der Testkammer. (Credit: NPO Lavochkin)

 
zurück zu "Aktivitäten in 2010"
zurück zu "Phobos-Grunt: Einführung"weiter zu "Startvorbereitungen"