Messkampagne 2011

Der Höhepunkt der dritten Phoboskampagne des Jahres 2010/2011. Mars Express flog insgesamt 10 mal während der gesamten Kampagne, am 9. Januar 2011 um  15:06 Uhr in nur 111 km Entfernung, auf der Tagseite am Marsmond Phobos vorbei. Dadurch waren anders als bei der Kampagne im August 2010 hochaufgelöste Bilder möglich. Mit diesen Vorbeiflügen sollte genau wie bei beiden vorangegangenen Kampagnen im März und August 2010 dazu beigetragen werden, die Konsistenz des Marsmondes zu ermitteln (zusammengeklumpter Staub oder festes Gestein)  und die Landeplätze für Phobos-Grunt unter die Lupe genommen werden.

Geometrie der Vorbeiflüge
Geometrie der Vorbeiflüge von Mars Express an Phobos

Video der Bewegung des Orbits von Mars Express über die Zeit von 2004 bis 2011. Der Orbit schwingt um den Planeten im Laufe eines Marsjahrs langsam herum. Alle paar Monate gelangt Mars Express so in die Nähe des inneren Marsmondes Phobos, dargestellt durch den inneren grünen Ring um Mars. Der äußere der beiden Marsmonde, Deimos, wird nie erreicht, da der Orbit von Mars Express nicht bis an diese äußere grüne Bahn heranreicht. (Quelle und Original: Mars Express Blog)

Die Bilder dieses Vorbeifluges wurden erst am 21. Januar 2011 veröffentlicht, da andere Messdaten mit höherer Priorität zuerst übertragen werden mußten. Im Blog der ESA stehen Einzelheiten dazu:
 
Vorbeifluggeometrie
Vorbeifluggeometrie. Mars Express flog auf der marsabgewandten Seite des Mondes vorbei und fotografierte die "Rückseite" des Mondes (Credit: ESA / DLR / FU Berlin (G. Neukum).
marsabgewandte Seite von Phobos
Rückseite von Phobos. In der Mitte eingezeichnet ist der Südpol. Rechts am Rand im Profil sichtbar: der größte Krater aud Phobos, Stickney (Credit: ESA / DLR / FU Berlin (G. Neukum).
marsabgewandte Seite von Phobos in 3D
das gleiche wie das vorherige Bild zeigt den Marsmond in 3D (rotgrün-Brille erforderlich) (Credit: ESA / DLR / FU Berlin (G. Neukum).

Am 1. Juni 2011 gelang Mars Express erneut ein spektakuläres Bild des Marsmondes Phobos: Vorbeizug des Mondes vor dem Hintergrund des Weltraumes mit dem Planeten Jupiter im Zentrum (Originaveröffentlichung der ESA ist hier).

Phobos zieht vor Jupiter vorbei
Bildersequenz vom 1. Juni 2011: der Marsmond Phobos in 11.389 km Entfernung von Mars Express zieht vor dem 529 Mio. km entfernten Planeten Jupiter vorbei.
Geometrie der vorhergehenden Aufnahme
Vorbeifluggeometrie. Mars Express flog auf seiner polaren Umlaufbahn vor Phobos auf dessen äquatorialer Umlaufbahn vorbei. (Credit: ESA / DLR / FU Berlin (G. Neukum).

zurück zu "Messkampagne 2010"zurück zu "Marsmonde und Mars Expressweiter zu "Beagle 2"