Concepción Südbereich

Karte bis Sol 2170
Abb. 1: zurückgelegte Wegstrecke von Opportunity bis Sol 2170, dem 2. März 2010
Ab Ende Februar 2010, seit dem Sol 2165, bewegte sich Opportunity zunächst vom Rand des Kraters Concepción in Richtung Südosten weg, um der großen Auswurffahne des Kraters auszuweichen. Das dort liegende Geröll konnte dem Rover gefährlich werden. Da die weitere Untersuchung des Kraters beschlossene Sache war, kehrte der Rover in den Sols nach Sol 2170 wieder zum Kraterrand zurück. Der nebenstehende Kartenausschnitt zeigt die Details.

Opportunity hatte wegen seines äquatornäheren Standortes keine so großen Probleme mit dem Rückgang des Sonnenstandes als sein Pendant Spirit im Gusev-Krater, der in den energiesparenden Winterschlaf versetzt worden war. Nichtsdetotrotz mußte auch Opportunity mit seiner Energie haushalten, da aufgrund der nach Norden sinkenden Sonne und der dadurch flacher einfallenden Sonnenstrahlen die tägliche Energiemenge auf unter 300 Wh/Sol gesunken war, siehe auch die Tabelle auf der vorherigen Seite. Daher mußte der eine oder andere Sol eingelegt werden, an der der Rover lediglich die Batterien aufladen konnte.

So ging es langsam weiter auf dem Weg zur Umrundung des Kraters. Beim Blick zurück am 2. März 2010 gelang Opportunity ein schönes Foto seiner alten Spuren auf der anderen Seite der Auswurffahne von Concepción:
 
Blick auf die Roverspuren jenseits des Geröllfeldes
Abb. 2: Blick hinüber auf die alten Roverspuren jenseits des Geröllfeldes im Osten des Kraters Concepción.

Hier die entsprechenden Energiewerte:

  τ - Wert Wh/Sol Lichtdurchlässigkeit Paneele Fahrstrecke
Sol 2157 (17. Februar 2010) 0.432 305 49.6 % 19335,35 m
Sol 2165 (25. Februar 2010) 0.396 278 48.1 % 19360,14 m
Sol 2171 (03. März 2010) 0.396 278 48.1% 19399,57 m
Sol 2177 (09. März 2010) 0.446 278 50.4 % 19492,84 m
Sol 2185 (17. März 2010)  0.405 283 52.3 % 19778,42 m
Sol 2191 (24. März 2010) 0.418 257   20043,30 m


Einem User auf UMSF fiel am Sol 2170 eine Besonderheit am linken Hinterrad von Opportunity auf. Dort schien ein Kabelende lose zu hängen. Die nähere Erforschung des Sachverhaltes ergab, dass das Problem mindestens seit Sol 1806, dem 21. Februar 2009 vorhanden war. Es schien die Beweglichkeit des Rovers seit diesem Zeitpunkt nicht entscheidend beeinträchtigt zu haben:
 
hintere HazCam Sol 2170 hintere HazCam, Sol 1806
Abb. 3: Blick aus Opportunitys hinterer HazCam an Sol 2170 (links) und an Sol 1806 (rechts). Am linken Hinterrad schien eine Kabelsteckverbindung zu hängen, die aber aufgrund der schon langen Sichtbarkeit auf die Beweglichkeit des Rovers keinen negativen Einfluß auszuüben schien. Ein entsprechendes Objekt ist bei Spirit nicht vorhanden.
Skyline an Sol 2170
Abb. 4: Die Skyline in dieser schönen Falschfarbenaufnahme im Südosten von Opportunitys Standort an Sol 2170 zeigt im linken Bereich das diesseitige Randgebirge des Endeavour-Kraters im "Vordergrund" in etwa 16 km Entfernung. Rechts daneben erstreckt sich der jenseitige Kraterrand des südlich davon liegenden Kraters Iazu in etwa 38 km Entfernung. Opportunity hatte diese Aufnahme bereits vor einigen Sols aufgenommen (siehe hier auf dieser Seite mit den Erläuterungen der Abb. 6-8 auf dieser Seite für die genauere Einordnung des Bergrückens).
Blick auf Concepción am 7. März 2010
Abb. 5: Blick auf Concepción am 7. März 2010 an Sol 2174 aus der südlichen Position des Rovers mit Blickrichtung nach Nordosten.

An Sol 2177, dem 9. März 2010, verliess Opportunity die unmittelbare Umgebung des Kraters Concepción und setzte seinen Weg fort. Hier eine Übersichtskarte des Weges der letzten Wochen zur besseren Einordnung des zurückgelegten Weges:
 
Wegübersicht
Abb. 6: dieser Ausschnitt der  fantstische Übersichtskarte des Benutzer tesheiner bei UMSF zeigt die letzten Wochen des Weges von Opportunity. Auf der Originalkarte (siehe hier) ist der Gesamtweg des Rovers aufgezeichnet.


zurück zu "Umrundung von Concepción"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Twin Crater"