Block Island 2

Nach längerer Untersuchungszeit beim größten bisher auf dem Mars entdeckten Eisenmeteoriten namens Block Island, beschloß die NASA, ein 3D-Modell dieses 800 kg schweren Eisen-Nickelblocks zu entwickeln, um an ihm die Klimageschichte des Mars auf der Meridianiebene ableiten zu können. Dazu mußte der Meteorit von allen Seiten abfotografiert werden. Während seit Ende Juli 2009 die Vorderseite eingehend analysiert worden war, begann Opportunity am 6. September 2009 mit der Umfahrung von Block Island, um die Rückseite in die Sichtweite seiner Kameras zu bringen. Die folgende Bildsequenz zeigt diese Aktion:
 
Abb. 1: Beginn der Umfahrung von Block Island am frühen Morgen des 6. September 2009 Erdzeit. Auf dem Mars war es zur gleichen Zeit Opportunitys Sol 1997 gegen 13 Uhr Ortszeit auf der Meridiani-Ebene. Links und rechts ist der Blick aus der Navigationskamera zu sehen, in der Mitte hat die hintere Hazcam die Radspuren hinter dem Rover im Blick. Ein Klick auf das jeweilige Bild zeigt eine vergrößerte Darstellung.
Blick auf Block Island an Sol 1998 Block Island in 3D an Sol 1998
Abb. 2: Blick auf Block Island an Sol 1998 Abb. 3: 3D-Blick auf Block Island aus der Navcam an Sol 1998
Abb. 4: Block Island an Sol 2000 Abb. 5: Block Island an Sol 2001
Abb. 6: Block Island an Sol 2002 Abb. 7: Opportunitys Weg um Block Island mit den entsprechenden Sols

Mit Ende des Sols 2003, dem 11. September 2009, beendete Opportunity die Untersuchung von Block Island und setzte seinen Weg zum Krater Endeavour fort, zunächst auf seinen alten Spuren, die vor mehr als 50 Sols bei der Hinfahrt zu Block Island erzeugt worden waren ...

zurück zu "Block Island"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Abfahrt von Block Island"