MRO und die solare Konjunktion 2006

Im Oktober 2006 fand die etwa alle 2 Jahre stattfindende Konjunktion zwischen Erde und Mars statt. Hierbei steht sie Sonne genau in der direkten Sichtlinie beider Planeten. EIne Seite zu der Konjunktion im Jahre 2008 gibt es hier. Das folgende Bild zeigt eine simulierte Draufsicht auf die Ebene der Ekliptik der vier inneren solaren Planeten am 10. Oktober 2006 gegen 21:00 Uhr MEZ, wie sie kurz vor der eigentlichen Konjunktion aussah. Die Entfernung Erde - Mars ist in dieser Anordung knapp 22 Lichtminuten. Übrigens: die Konjunktion Erde - Venus stand zu diesem Zeitpunkt ebenfalls kurz bevor:
 
Draufsicht auf die inneren Planeten des Solarsystems
Abb. 1: Stand der inneren Planeten am 10. Oktober 2006 in der Draufsicht von oben

In einer solchen planetaren Anordnung überstrahlt die Sonne alle zwischen den beteiligten Planeten ausgetauschten elektromagnetischen Wellen, sodass keinerlei Kommunikation zwischen den Planeten möglich ist, bis die Planeten auf der anderen Sonnenseite wieder sichtbar werden.
 
Blick vom Mars auf die Erde Blick vom Mars auf die Erde
Abb. 2: simulierter Blick vom Mars auf die Sonne am 10. Oktober 2006 21:15 Uhr Abb. 3: Ausschnittsvergrößerung, simulierter Blick vom Mars zur Erde am 10. Oktober 2006 21:15 Uhr

So sah Mars Reconnaissance Orbiter die Sonne und ihren Planeten Erde direkt nach dem Wiederauftauchen aus dem Marsschatten in seinem 967. Orbit am 10. Oktober 2006 um 22:20 Uhr. Das Raumschiff hatte gerade den noch im winterlichen Schatten liegenden Mars-Südpol und die Tag-Nacht-Grenze Richtung Norden überflogen:
 
Blick von MRO auf die Erde
Abb. 4: simulierter Blick von MRO auf Sonne und Terra aus dem Marsorbit heraus am 10. Oktober 2006 um 22:20 Uhr MEZ

Die Beeinträchtigung der Kommunikation dauerte bis Anfang November 2006. Erst danach war wieder mit vollem Einsatz aller Marsraumschiffe zu rechnen.

zurück zu "MRO Aerobraking"
zurück zu MRO Übersichtweiter zu MRO Ergebnisse