Victoria III

Ende Dezember des Jahres 2006 untersuchte Opportunity mit seinen Bordinstrumenten die Auswurfzone des Kraterrandes östlich der Bottomless Bay. Das folgende Bild zeigt die zurückgelegten Wegstrecken des Rovers bis zu Sol 1041, dem 28. Dezember 2006 (Klicken auf das Bild zeigt eine vergrößerte Ansicht mit mehr Details):
 
Wegeplan an Victoria bis Sol 1041
Abb. 11: zurückgelegte Wegstrecken von Opportunity bis einschl. Sol 1041, dem 28. Dezember 2006

Am Standort des Rovers an Sol 1041, in der Nähe der Klippe "B2" des oberen Bildes, ergab sich folgendes Bild in Richtung Osten:
 
Jenseits der Bottomless Bay
Abb. 12: Blick in Richtung Osten am 28. Dezember 2006

Die nächste sich östlich anschliessende Bucht namens Bay of Toil ("B2/B3" in Abbildung 11) steuerte Opportunity Anfang Januar des Jahres 2007 an. An Sol 1055, dem 11. Januar 2007, schoss der Rover das erste Foto der jenseits der Bay of Toil liegenden nächsten Klippe Cape Desire ("B3" in Abb. 11):
 
Cape Desire
Abb. 13: Blick auf die Klippe Cape Desire jenseits der Bucht Bay of Toil

Am 18. Januar 2007 hatte Opportunity fast den nördlichsten Punkt der Umkreisung des Victoria-Kraters erreicht und  Cape Desire (Punkt C1 in der Karte der Abb. 11) lag voll im Blickfeld:
 
Cape Desire
Abb. 14: Blick auf die Klippe Cape Desire in voller Schönheit (© Hortonheardawho's Fotos bei Flickr)

Cape Desire zeigt genau wie die anderen Klippen des Victoria-Kraters in seinen unteren Bereichen sandsteinähnliche Strukturen ! Es könnte sich also durchaus um Versteinerungen eines sehr alten Sandstrandes handeln. Dies würde bedeuten, dass sich vor Jahrmillionen hier ein Ozean befunden hat. Das folgende Bild zeigt das Zwielicht kurz vor Sonnenaufgang am Victoria-Krater an Sol 1063, dem 20. Januar 2007. An diesem Morgen wurde der Versuch unternommen, den Kometen "McNaught" in der Morgendämmerung beim Vorbeizug an der Sonne zu fotografieren. Dieser Komet war vor allem auf der Südhalbkugel der Erde nach Durchflug des Sonnenperihelions (Punkt der geringsten Entfernung zur Sonne) am 18. und 19. Januar 2007 gut zu beobachten. Siehe auch hier weitere Aufnahmen von Kometenbeobachtern. Aufgrund der relativen Helligkeit an diesem Marsmorgen war der Erfolg dieses Versuches auf dem Mars sehr ungewiß - und scheiterte letztlich. Im nächsten Bild ist nichts von einem Kometen zu sehen:
 
Sonnenaufgang über Meridiani
Abb. 15: Kurz vor Sonnenaufgang am Morgen des 20. Januar 2007 (Sol 1063) über dem Victoria-Krater. Im Hintergrund am Horizont die Randgebirge des etwa 20 km entfernten Kraters Ithaca südöstlich des Standortes von Opportunity. Vom Kometen McNaught ist nichts zu sehen.

Am 27. Januar hatte Opportunity die Bay of Toil passiert und war oben auf die Klippe Cape Desire gefahren, um die bisher unsichtbare Seite der Klippe jenseits der Bay of Toil aufzunehmen:
 
Auf Cape Desire
Abb. 16: Opportunity hat auf der Klippe Cape Desire einen guten Rundblick. Am rechten Rand die jenseitige Klippe auf der anderen Seite der Bay of Toil

Auf Cape Desire stehend fotografierte Opportunity am 31. Januar 2007 die nächste, nordöstlich liegende Bucht Bahia Blanca und die dahinter folgende Klippe auf der anderen Seite von Bahia Blanca ("D1" in Abb. 11):
 
Jenseits von Bahia Blanca
Abb. 17: Blick von Cape Desire auf die nächste Bucht Bahia Blanca und die nächste Klippe auf der anderen Seite ("D1" in Abb. 11 oben)
Jenseits von Bahia Blanca
Abb. 18: Klippe hinter Bahia Blanca. Auch wieder sehr interessant: es handelt sich auch hier um versteinerte Sanddünen

zurück zu Victoria IIzurück zu Inhaltsangabeweiter zu Victoria IV