Opportunity: Go to the Cape !

Nach vielen Problemen mit dem Instrumentenarm und mit den Unwägbarkeiten des Untergrundes im Bereich Paolo's Plunge des Randbereiches im Victoria-Krater, war Opportunity Mitte Juni 2008 endlich wieder aus seinem Sandloch befreit und konnte sich bewegen. Fahrten  würden allerdings vorsichtiger als bisher geplant werden müssen, denn wegen des ausgefallenen Motors im Schultergelenk des Instrumentenarmes konnte dieser nicht mehr während der Fahrt in seine Parkposition eingefahren werden und blieb deshalb permanent ausgefahren. Damit war er weiter für die wissenschaftlichen Experimente benutzbar, konnte aber durch Erschütterungen während der Fahrt leicht beschädigt werden bzw. den Rover durch unkontrollierbare Bewegungen selbst beschädigen. Nach der langen Zeit des Stillstandes seit April 2008 wurde die Fahrt zum Fuß der Klippe Cape Verde wieder aufgenommen. Hier der Wegeplan vom 12. Jui 2008 an Sol 1559 von einem imaginären Bebachtungspunkt direkt auf der Klippe Cape Verde stehend gesehen:
 
Wegeplan bis Sol 1559
Abb. 1: Opportunitys Wegeplan an Sol 1559 von der Klipe Cape Verde aus gesehen

Seit Sol 1491 hatte Opportunity im Bereich "The Quackmire" festgesessen und sich über Tage mühsam aus seinem Sandloch, in dem er mit seinem mittleren linken Rad steckte, freigekämpft. Erst an Sol 1557 konnte wieder ein normales Bewegungspensum erreicht werden. Hier der Gesamtwegeplan am Krater Victoria an Sol 1559, dem 13. Juni 2008:
 
Wegeplan bis Sol 1559
Abb. 2: Wegeplan von Opportunity am Krater Victoria bis Sol 1559

Opportunity würde sich der Basis von Cape Verde von oben herab nähern. Der Zeitpunkt der Wintersonnenwende am Standort von Opportunity war der 26. Juni 2008, d.h. zu diesem Zeitpunkt stand die Sonne auf der Südhalbkugel in ihrem tiefsten Punkt und es gab lange Schatten auf der Oberfläche. Opportunity musste aufpassen, sich nicht zu lange in einem abgeschatteten Bereich der Klippe aufzuhalten, um Energieproblemen vorzubeugen. Mit weiter voranschreitendem Winter in Richtung Frühling würde die Sonne aber allmählich wieder steigen und die Problematik mit den Schatten nach und nach wieder abschwächen. Der Blick auf das Ziel an Sol 1559 war folgender:
 
Blick auf Cape Verde an Sol 1559
Abb. 3: Blick auf Cape Verde am 12. Juni 2008 (Sol 1559)
 
Nachdem Opportunity wieder frei war, kam der Rover seinem vorläufigen Ziel, der Basis der Klippe Cape Verde, recht schnell nahe. Die folgenden Bilder zeigen die Situation an Sol 1565, dem 19. Juni 2008, als Opportunity sich dem unteren Bereich von Cape Verde bis 10 m genähert hatte:
 
Wegeplan an Sol 1565
Abb. 4: Wegeplan von Opportunity bis Sol 1565 (Credits: Tesheiner at UMSF) aus der Sicht eines imaginären Beobachters direkt oben auf der Klippe Cape Verde
Wegeplan an Sol 1566
Abb. 5: Der imaginäre Standort des Rovers auf der Klippe Cape Verde in Abbildung 4 erlaubt wegen der relativen Nähe keine weiteren direkten Blicke mehr. Daher hier die Sicht aus der Perspektive vom Rand des Kraters Victoria an Sol 1566 (Credits: Tesheiner at UMSF)
Cape Verde
Abb. 6: Cape Verde Panorama an Sol 1570, aufgenommen aus einer Entfernung von 10 m vom unteren Basisrand (James Canvin at www.nivnac.co.uk)
Cape Verde Panorama
Abb. 7: Blick auf das Zielgebiet in 10 m Entfernung: die Basis von Cape Verde
Abb. 8: Blick auf die Basis von Cape Verde: Schichtstrukturen und Felsblöcke
Abb. 9: Felsblöcke an der Basis von Cape Verde in 3D-Ansicht. Mit einer rotgrün-Brille bekommt man einen fantastischen Blick auf dieses verwinkelte Gebiet
Abb. 10: Einige Nahansichten: fantastisch !
 
Mitte Juli 2008, kurz nach der Aufnahme der obigen Bilder, fuhr sich Opportunity mal wieder fest. Dieses Mal allerdings weniger tief. Aufgrund der starken Schräglage am Standort des Rovers war allerdings loser Sand ungünstig für sein Fortkommen. Das nächste Bild zeigt den durch die Befreiungsbemühungen des Rovers aufgewühlten Bodenbereiche in einem spektakulären Bild des Roverschattens bei tiefstehender Sonne gegen die Mitte des Victoria-Kraters in Richtung Osten:
 
Schatten von Opportunity an Sol 1607 bei tiefstehender Nachmittagssonne

Abb. 11: Schatten bei tiefstehender Sonne am Spätnachmittag des Sol 1607, dem 28. Juli 2008

 
Wegen seiner Nähe zur Klippe und der im Südwinter relativ tief stehenden Sonne lag der Rover auf seiner Position morgens im Schatten und bekam nicht die volle Menge Sonnenlicht zur Aufladung seiner Batterien ab. Glücklicherweise war der Blick nach Osten, wie dieses Bild zeigt, relativ frei und die Situation daher nicht ganz so kritisch. Die Rover-Fahrer mußten allerdings aufpassen, Opportunity nicht in ein gefährliches Energiedefizit zu manövrieren.

Am 31. Juli 2008 kam es im Motor des vorderen linken Rades zu einer ähnlichen Spannungsspitze wie schon im Jahre 2006 bei Spirit und seinem rechten Vorderrad. Damals fiel kurz nach diesem Vorfall das Rad bei Spirit komplett aus und der Rover konnte seitdem nur noch unter Hinterherziehen seines rechten Vorderrades rückwärts bewegt werden. Für Opportunity in seiner momentanen Position in sandigem Untergrund auf einer stark geneigten schiefen Ebene  im Victoria-Krater wäre so etwas fatal. Daher beschloß die NASA zu Beginn des Monats August 2008, die Annäherung an Cape Verde abzubrechen und den Rover so schnell wie möglich aus dem Krater Victoria hinauszubewegen. In der Meridiani-Ebene könnte sich Opportunity auch mit einem ausgefallenen Vorderrad wie Spirit weiterbewegen, im Krater wäre dies nicht möglich.

zurück zu "Weg zu Cape Verde"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu Victoria Adieu