Spirit auf der Home Plate III

Die Blicke in die Gegend vom Rande der Home Plate aus waren zum Ende des Monats Oktober 2007 spektakulär. Im Folgenden einige Ausschnitte aus dem Panoramabild, das Spirit von dieser herausgehobenen Position aus aufnahm. Es zeigt nicht nur die Topologie der Gegend, sondern auch den Marshimmel bis hinauf in den Zenit mit der Sonne und einigen hell leuchtenden, größeren Sternen, einfach fantastisch !
 
Husband Hill mit Düne El Dorado
Abb. 1a: Blick von Rand der Home Plate nach Norden auf den Husband Hill und die Düne El Dorado
Blick vom Rand der Home Plate nach Süden
Abb. 1b: Blick von Rand der Home Plate nach Süden auf die SW Ridge im Vordergrund und den McCool Hill im Hintergrund

Anfang November 2007 wurde die Planung des Ortes für eine sichere Überwinterung der Rovers erneut komplett umgeworfen. Anhand weiterer Analysen des Geländes zwischen der Home Plate und von Braun/Goddard sowie der Problematik mit dem blockierten Vorderrad setzte sich beim JPL offenbar die Fraktion durch, die für die Fahrt zu einem sicheren Überwinterungsort plädierte, anstatt das Risiko einer zeitkritischen Fahrt durch unerforschtes Gelände zu wagen. Es wurde neu beschlossen, Spirit an der nördlichen Abbruchkante der Home Plate für den bevorstehenden Marswinter (Beginn ab März 2008) zu parken, an einem Ort der bekannt war, da der Rover ihn bei seinem Vorstoss zur Home Plate schon vor mehr als 600 Tagen durchquert hatte. Deshalb wurde an Sol 1359 die Richtung wiederum komplett gewechselt und Kurs in Richtung Nordkante der Home Plate gesetzt, siehe nächstes Bild:
 
Wegeplan an Sol 1363
Abb. 2: Wegstrecke von Spirit bis zu Sol 1363, dem 3. November 2007

An Sol 1366, dem 7. November 2007 bot sich Spirit von der Westkante der Home Plate aus auf seiner Fahrt nach Norden folgender Blick nach Süden und Westen auf den bis zu 2 km hohen Rand des Gusev-Kraters in etwa 80 km Entfernung:
 
Blick nach Süden an Sol 1366
Abb. 3: Blick nach Süden und Westen an Sol 1366, dem 7. November 2007

Der Rover wurde mit großer Eile nach Norden bewegt. Am 15. November 2007 befand er sich nur noch etwas südlich von dem Punkt, an dem er vor über 600 Sols auf die Home Plate getroffen war. Das JPL maß dem Energieproblem offenbar große Bedeutung bei und versuchte, den Überwinterungsplatz am Nordrand der Home Plate so schnell wie möglich zu erreichen. Das folgende Bild zeigt die zurückgelegte Wegstrecke bis zum 14. November 2007:
 
Wegeplan bis Sol 1373
Abb. 4: Wegstrecke von Spirit bis zu Sol 1373, dem 14. November 2007

Spirits Solarzellenpaneele setzten sich immer mehr mit aus der Atmosphäre niedergehendem Staub zu. Mitte November 2007 lag die mittlere Energieausbeute pro Tag nur noch um die 300 Wh, ein Wert, bei dem während des globalen Sandsturms vor 3 Monaten um das Überleben des Rovers gefürchtet worden war. Das Erreichen der nach Norden abfallenden Kante der Home Plate wurde immer dringlicher, um die während des Marswinter immer tiefer steigende Sonne durch entsprechende enteggengesetzte Neigung ausgleichen zu können.

zurück zu "Auf der Home Plate II"zurück zu Inhaltsangabeweiter zu "auf der Home Plate IV