Krater Erebus

Opportunity hatte sich bis Ende August 2005 nach der Befreiung aus seiner Dünenfalle bis in die Region um den von Sanddünen fast verdeckten Krater Erebus vorgearbeitet. Hier das Übersichtsbild der zurückgelegten Wegstrecken bis Sol 566 (27. August 2005):
 
Abb. 1a: Gesamtweg von Opportunity bis Sol 566 Abb. 1b: Wegstreckenübersicht im Detail nach Befreiung aus der Sandfalle bis Sol 566

Ausläufer von Erebus lagen zu diesem Zeitpunkt nur etwa 115 m in Richtung Südosten entfernt und der Rover befand sich in einer abwechslungsreichen Gegend mit Felsboden und Dünenausläufern. Opportunity erlitt an Sol 563, dem 24. August 2005 einen Crash der Hauptsteuersoftware, wahrscheinlich durch ein Problem mit der Wärmeemissionsspektrometer. Dieses Instrument, welches dazu diente, die Umgebungstemperaturen einzelner Punkte der Landschaft zu ermitteln, konnte daher von nun ab nicht mehr benutzt werden.

Nach den bisherigen unvorhergesehenen Problemen mit Opportunity nahm man sich nun viel Zeit, die Ursache des Crashs zu ermitteln und den Rover und seine Bestandteile und Instrumente eingehend durchzutesten. Nach diesen Tests, bei denen auch das Wärmeemissionsspektrometer wieder ans Laufen gebracht werden konnte, fuhr Opportunity bis Ende September 2005 weiter nach Süden auf den Krater Erebus zu. Am 26. September 2005 waren so weitere 60 m zurückgelegt und der Krater  konnte am Horizont ausgemacht werden:
 
Abb. 2: Erebus am Horizont nach vielen Mühen langsam in Sicht

Der Krater Erebus hat einen Durchmesser von etwa 300 m und ist damit mehr als doppelt so gross wie der von Opportunity bisher besuchte Krater "Endurance" (130 m Durchmesser) und fast 15 mal mal so gross wie der Krater "Eagle" (22 m Durchmesser), in dem Opportunity vor fast 2 Erdjahren oder etwa einem Marsjahr im Januar 2004 gelandet war. Anfang Oktober 2005 gabe es wieder einige Probleme mit Opportunity. Die Flugsoftware an Bord des Rover war während eines Datenübertragungs-Uplinks mit dem überfliegenden Orbiter Mars Odyssey abgestürzt, genauso wie schon vor etwas mehr als einem Monat Ende August. Offenbar machen sich hier langsam Alterserscheinungen bemerkbar. Die Lage war allerdings recht schnell wieder unter Kontrolle und der Rover konnte seinen Weg nach Süden fortsetzen. Hier das Übersichtsbild des Roverstandortes am Krater Erebus um Sol 600 herum:
 
Abb. 3: Orbitalbild: Opportunity nähert sich langsam dem Krater Erebus

Die folgenden Bilder geben einen Eindruck von der Marsgegend, die der Rover so um den 07. Oktober 2005 herum befuhr. Der Krater Erebus war zu diesem Zeitpunkt immer noch etwa 80 m entfernt und sein Kraterrand konnte auf einigen Bildern am oberen Rand beobachtet werden.
 
Abb. 4: Opportunity nähert sich dem Krater Erebus von Norden

Der Rover fuhr dabei im Zickzack um die zahlreichen, teilweise recht hohen Dünen herum, um ein erneutes Steckenbleiben zu vermeiden. Dadurch wurde der weitere Vorstoss nach Süden insgesamt eine recht langwierige Angelegenheit. Der Erebus-Kraterrand ist von hohen Sanddünen umgeben, die auf dem rechten Bild deutlich im linken Bereich zu sehen sind. Dahinter lag das lang angestrebte Ziel.
 
Abb. 5: Annäherung an Erebus im Zickzack

Am 05. Oktober 2005 hatte der Orbiter Mars Global Surveyor (MGS) den Rover aus dem Orbit heraus fotografiert ! Opportunity befand sich zu der Zeit nördlich des Erebus Kraterrandes im von Sanddünen überlagerten nördlichen Auswurfgebiet dieses Kraters:
 
Abb. 6: Fotografie von Opportunity auf der Marsoberfläche von Global Surveyor. Es war zu der Zeit eine Sensation, denn MGS war eigentlich nicht dafür ausgelegt. Der Orbiter Mars Reconnaissance Orbiter lieferte später weitaus schärfere Bilder.

Normalerweise ist die Auflösung der Kameras von MGS nicht ausreichend, den Rover auf der Marsoberfläche aufzulösen. Mit einer speziellen Technik jedoch, die bei vorgegebenem Zielpunkt auf der Marsoberfläche das Raumschiff während des Überfluges auf diesen Punkt hin nachführt, werden mit der Optik von MGS Aufnahmen mit kleiner 0.5m/Pixel möglich, was ausreichend ist, um den 1.50m x 2.20m Rover auf der Marsoberfläche mit 3 bis 4 Pixel aufzulösen. Nicht sehr viel, aber immerhin genug, um den Rover sehen zu können ! Das obige Foto zeigt den Rover am 05. Oktober 2005, als er sich noch etwas nördlich des sehr von Sanddünen überwucherten Kraters aufhielt. Mit der gleichen Technik hatte MGS bereits Spirit auf seinem Weg zum Krater Bonneville aus dem Orbit heraus fotografiert (siehe auch hier). Bei diesem neuen Foto waren jedoch anders als bei Spirit vor fast anderthalb Jahren keine Fahrspuren des Rovers aufgrund der doch sehr kontrastarmen Oberfläche sichtbar.

Die Originalveröffentlich von Malin Space Systems, dem Betreiber von Mars Global Surveyor, ist hier.

Am 02. November 2005 erreichte der Rover nach vielen Schwierigkeiten den Krater Erebus. Das folgende Bild zeigt links die Karte an Sol 630 und rechts den ersten Blick vom westlichen Kraterrand in das Innere des Kraters vom 02. November 2005 mit Blick auf die Klippen im Bereich Payson hinten in der Mitte, das ist Sol 631 des Rovers auf dem Mars:

Abb. 7: Sol 630, 2. November 2005: Opportunity erreicht den Rand des Kraters Erebus


zurück zu Sandfallezurück zu Inhaltsangabeweiter zu "Im Krater Erebus"