Krater Endurance

Der Krater Endurance liegt etwa 750 m südöstlich des ursprünglichen Landeplatzes von Opportunity im Krater Eagle in der Meridani-Ebene. Eine genauere Beschreibung der Lokation ist hier und  hier. Am 01.05.2004 erreichte Opportunity nach einer Reise von 96 Mars-Tagen und einer zurückgelegten Wegstrecke von etwa 800 m vom Landeort den Krater Endurance. Es ist der größte Krater im sonst brettebenen Umfeld des Rover-Landeplatzes in der Meridani-Ebene auf dem Mars. Hier erhoffte man, die Hinweise auf das Vorhandensein von Wasser bestätigen zu können, die man im Landekrater Eagle gefunden hatte .

Die erste große Frage war: Schafft es der Rover, ohne größeren Schaden in den Krater hineinzufahren oder nicht. Auf den ersten Blick sahen die Kraterflanken schon recht steil aus ... (Klicken auf das Bild liefert eine größere Version)
 
Der Rand von Endurance kommt näher

Blick auf Endurance am 01.05.2004 aus etwa 70 m Entfernung vom Kraterrand. So wie es aussah, waren die Kraterränder recht steil.  Möglicherweise konnte Opportunity von rechts hineinfahren, da sah es nicht ganz so steil aus. Am 03.05.2004 erreichte Opportunity den westlichen Kraterrand dieses 132 m durchmessenden und etwa 15 m tiefen Kraters und warf einen ersten Blick hinein.  Im Folgenden eine 180 Grad-Aufnahme (links: Norden, rechts: Süden), die eine wahre Spielwiese für alle Geologen zu sein schien. Wer es besonders groß mag, kann die 27 MByte große Hochauflösungsaufnahme direkt vom JPL herunterladen:
 
Blick vom Rand in den Krater Endurance

... und das Gleiche noch einmal in 3D. Mit einer rotgrün-Brille prima anzuschauen:
 
3D-Blick in den Krater Endurance
Details im Krater Endurance Details im Krater Endurance
Details im Krater Endurance
Burns Karatepe
 
 

Opportunity fuhr zunächst gegen den Uhrzeigersinn um den Krater herum und machte dabei Aufnahmen aus allen Richtungen, um die geologischen Gegebenheiten genau zu studieren. Danach mußte entschieden werden, ob der Rover für Detailmessungen in den Krater hineinfuhr, was laut Aussagen der Verantwortlichen kein Problem sein sollte, oder aber erst weitere Messungen in der Ebene vornahm, um dann später wieder zu Endurance zurückzukommen.

Der Krater Endurance ist etwa 12 m tief, der Böschungswinkel beträgt an den am wenigsten steilen Stellen zwischen 14 °und 18°. Hineinkommen sollte also kein Problem sein, aber möglicherweise das Herauskommen, denn es war zu der Zeit nichts über Dichte und die Konsistenz des Materials im Kraterinnern bekannt. Es konnte also sein, daß Opportunity nicht wieder heraus käme. Schon beim Verlassen des Landekraters Eagle einige Tagen vorher hatte es Probleme gegeben und wurde erst im zweiten Anlauf geschafft.

Hier steht Opportunity am 27.05.2004 (Sol 117) nach etwa einem Drittel des Weges um den Krater herum am Abgrund. Man riskierte zum ersten Mal einen direkten Weg bis zur Abbruchkante:
 
Blick nach Südwesten, im Hintergrund die etwa 900 m entfernt liegende Backshell des Raumschiffes mit dem angeflanschten Fallschirm (siehe auch hier) Opportunity direkt am südlichen Rand des Kraters mit Blick nach Osten
 
Opportunity direkt am südlichen Rand des Kraters mit Blick nach Süden auf den etwa 250m entfernten Einschlagort des Hitzeschildes (siehe auch hier )


zurück zu Weg zu Endurancezurück zu Inhaltsangabeweiter zu "in Endurance"