Spirit bei Stroupe's Slide I

Spirit befand sich Anfang des Jahres 2008 an seinem dritten Winterstandort, dem Winter Haven 3, auch genannt Stroupe's Slide, bereit, dem Energiemangel zu trotzen und seine für das Überleben in der dunklen Jahreszeit notwendige tägliche Energiemenge zu bekommen. Der Standort lag an der nördlichen Kante der Home Plate genannten Felsformation. Der Rover stand dabei "übers Eck" an der nördlichen Abbruchkante in einer etwa 24° geneigten Stellung, um sich für eine optimale Bestrahlung der Solarzellen mit Sonnenlicht auszurichten. Wegen der mit Staub bedeckten Solarzellen erzeugten diese nur noch wenig Energie, etwas mehr als 300 Wh/Tag, was gerade so über der minimal notwendigen täglichen Energiemenge lag. Damit waren größere Bewegungen oder wissenschaftliche Arbeiten nicht möglich.

Abbildung 1 zeigt noch einmal die Position des Rovers in einer Übersicht:
 
Wegeplan an Sol 1405
Abb. 1: Position von Spirit bei Stroupe's Slide Anfang des Jahres 2008 (Credits: "Tesheiner " at UMSF )

Der Blick des Rover von dieser Position aus war dieser ...
 
Tuskeege
Abb. 2: Blick über die Home Plate vom Standort Stroupe's Slide aus Anfang des Jahres 2008: Tuskeege Ridge

... und der direkte Blick nach Süden auf den 2 km hohen Kraterrand des Gusev Kraters in etwa 80 km Entfernung ist hier:
 
Tuskeege
Abb. 3: Blick nach Süden vom Standort Stroupe's Slide aus Anfang des Jahres 2008: Tuskeege Ridge

Ende Januar 2008 ging das Bild vom "Marsmännchen" durch die Presse (siehe z.B. hier bei bild.de). Es handelte sich um eine Steinformation, die Spirit an Sol 1366-1369 in einem Panoramafoto am Rande der Home Plate auf seinem Weg zu Stroupe's Slide am 6.-9. November 2007 aufgenommen hatte. Sie wurde Bigfoot genannt. Die folgenden Bilder zeigen die wirklichen Bilder, die Spirit aufgenommen hat (siehe in der Abb. 4a unten in der Mitte das Originalfoto) mit einigen nicht ganz ernst gemeinten Versuchen, diese irgendwelchen Gegenständen und Wesen zuzuordnen:
 
'Merkwürdige' Wegemarken an der Home Plate
Abb. 4a: Spirits Blick auf der Home Plate von Sol 1367 auf eine Vielzahl von 'merkwürdigen' Felsformationen (Credits: Eric Hartwell bei UMSF)
Bigfoot and Friends Bigfoot
Abb. 4b: "Bigfoot and Friends" aus Abb. 4a (Credits: Eric Hartwell bei UMSF) Abb. 4c:  "Bigfoot" im Detail (Credits: Emily Lakdawallas Blog)
 
Bigfoot in Farbe
Abb. 5: "Bigfoot" in Farbe (Credits: Emily Lakdawallas Blog)
Hier noch einmal "Bigfoot" in aller Schönheit in Farbe. Es handelt sich um eine etwa 6 cm hohe Felszacke am Rande der Home Plate

Spirit hatte ein Problem mit der Stromversorgung, weil sich auf seinen Solarpaneelen eine große Menge Staub aus dem globalen Sandsturm von Juli/August 2007 abgesetzt hatte. Die tägliche Energieaufnahme selbst unter optimalen Bedingungen belief sich nur noch auf etwas mehr als 260 Wh/Tag, was beim heraufziehenden Winter mit weiter sinkendem Sonnenstand und weniger Sonnenstunden pro Tag ein ernstes Problem darstellte. Das nächste Bild zeigt die aktuelle Situation von Januar 2008:
 
Staub auf dem Roverdeck
Abb. 6: Spirits Hauptdeck mit starken Staubniederschlägen

Die eigentlichen tiefschwarzen Solarzellen waren durch den abgelagerten Staub braunrot geworden, was den Rover farblich an seine Umgebung anpasste. Vereinzelt sind sogar grobkörnige Staubablagerungen zu erkennen, so z.B. hinten rechts am Heck von Spirit. Sollte nicht in dieser mit starken Sommer- und Herbstwinden behafteten Region des Gusev-Kraters ein ordentlicher Windstoß für eine Reinigung sorgen, würde der dritte Marswinter des Rovers eine große Herausforderung werden.

zurück zu Winter Hafen 3zurück zu Inhaltsangabeweiter zu Stroupe's Slide II