Marsmonde und Mars Express

Mars Express flog anders als die amerikanischen Orbiter auf einer elliptischen Umlaufbahn (10.100 x 250 km) um den Mars. Er passierte dabei bei jedem Umlauf die Bahn des Marsmondes Phobos, der in etwa 5.975 km Höhe über der Oberfläches des Mars seine Runden zieht. Damit konnte Mars Express ebenfalls diesen Marsmond erforschen. Mars' anderer Mond Deimos ist etwa 20.100 km von der Marsoberfläche entfernt und außerhalb der Reichweite von Mars Express. Von Deimos sind daher nur Entfernungsfotos möglich, siehe unten ein Beispiel in Abb. 8.

Das Raumschiff hatte im Laufe seiner Mission eine Reihe von Bildern des Marsmondes Phobos geschossen, von denen hier einige gezeigt sind. Alle Bilder sind von des ESA und vom DLR veröffentlicht worden. Das DLR ist der Betreiber der HRSC-Kamera an Bord von Mars Express.

Weitere eigene Seiten zeigen die Bilder, die in den Folgejahren (siehe: 2008/2009, 2010 und 2011) der langen Mission von Mars Express entstanden sind.

Abb.1: Am 15. November 2004 nahm Mars Express den grösseren der beiden Marsmonde Phobos ins Visier. Es gelang ein fantastisches Farbfoto, das das Foto mit der bisher höchsten Auflösung von Phobos darstellte.



















Abb. 2: Der Marsmond Phobos zieht über dem Mars seine Bahn. Phobos wendet dem Mars immer die gleiche Seite zu, d.h. er dreht sich bei einer Marsumkreisung einmal um sich selbst. Die elliptische Bahn von Mars Express ermöglichte auch Fotos von der marsabgewandten Seite des kleinen Mondes. Von den amerikanischen Raumschiffen aus war wegen der engeren Umlaufbahnen nur die dem Mars zugeneigte Seite von Phobos sichtbar.

Abb. 3: Phobosaufnahme aus Orbit 756 ...

Abb. 4: ... und aus Orbit 2780














 
Abb. 5: zwei weitere Aufnahmen aus Orbit 3310
Abb. 6: Nahaufnahmen aus Orbits 3802 (links und Mitte) und 3769 (rechts)
 
Abb. 7: Phobos aus Orbit 3802 heraus mit einem schönen Blick auf den Krater Stickney oben links.

 
Abb. 8: Der Marsmond Deimos, aufgenommen in Orbit 3196 aus etwa 10.000 km Entfernung. Da er weit außerhalb der orbitalen Ellipse von Mars Express den Mars umkreist, sind hier nur Aufnahmen aus größerer Entfernung möglich.
 
Phobosschatten auf der Marsoberfläche schematische Zeichung: Phobos über dem Mars
Abb. 9: Im November 2005 gelang Mars Express ein Bild des Phobosschattens auf der Marsoberfläche. Im rechten Bild ist die dazugehörige Überfluggeometrie schematisch dargestellt. Mit Hilfe dieses Bildes konnte die genaue Orbitalbahn des Mondes nachjustiert werden. Wie sich herausstellte, war diese bisher um 12 m falsch berechnet worden.


zurück zu Cydoniaweiter zu "Messkampagne 2008-2009"