MPL Landegebiet

Der Mars Polar Lander sollte in der Nähe des Mars-Südpols landen. Die Daten über das Aussehen des Landegebietes gingen weitgehend auf die Aufnahmen der Viking Orbiter von Mitte der 70er Jahre zurück (Durch Klicken auf das Bild erhält man eine vergrößerte Ansicht, der gelb umrandete Bereich markiert das Landegebiet für den Mars Polar Lander).

Mit 5-facher Überhöhung der vertikalen Längen zeigt diese Abbildung eine aus den Viking Orbiter-Daten rekonstruierte 3D-Ansicht des Mars Südpols im Sommer der südlichen Hemisphäre:

Die weißen Regionen sind aus Trockeneis, gefrorenem Kohlendioxid. bestehende Gebiete, das meiste Wassereis ist abgetaut und große Bereiche des Südpolargebietes sind eisfrei. Das folgende Bild zeigt das entsprechende Gebiet aus dem Orbit heraus aufgenommen (mit einer rotgrün-Brille wunderschön dreidimensional !). Durch Klicken auf das Bild erhält man eine vergrößerte Ansicht.







Zwei vergrößerte Bereiche sind hier zu sehen, mit einer 3D-Brille ebenfalls dreidimensional. Klicken auf die jeweiligen Bilder zeigt eine vergrößerte Ansicht:


Die Original-NASA-Veröffentlichung ist hier.

Am 24. August 1999 legte sich die NASA auf den endgültigen Landeort des Mars Polar Lander für den 3. Dezember 1999 fest. Er lag bei 76°S 195°W nahe der Südpolarregion des Mars. Geliefert hat die hochaufgelösten Bilder der zu der Zeit im Marsorbit befindliche Mars Global Surveyor:

Mars Polar Lander sollte am 03. Dezember 1999 um etwa 12:00 Uhr bei 75°S 195°W in der Nähe des Mars-Südpols landen. Zu der Zeit war dort der Frühling angebrochen, d.h. die während des Marswinters ausgedehnte Eiskappe des Pols begann, sich zurückzuziehen und den Marsboden freizulegen. Die Region lag noch teilweise in der Dunkelheit des polaren Marswinters, bis zur Landung würde aber die Sonne überall in der Region scheinen. Beim Klicken auf das nebenstehende Bild erhält man eine vergrößerte Ansicht des Landeortes, der durch die dunkel gekennzeichnete Landeellipse angezeigt ist. Links oben eingeblendet ist eine großräumige Übersicht des Landebereiches.  Der Landeort mußte möglichst flach und glatt sein. Der ausgewählte Platz erfüllte diese Bedingungen, er war noch bedeckt mit Trockeneis (gefrorenem Kohlendioxid), das aber bis zur Landung aufgrund der Erwärmung wegsublimiert sein würde.

Hier ein Vergleich des Landeplatzes von Mars Polar Lander (rechts) mit dem des Mars Pathfinder im Ares Vallis Gebiet von 1997 (links). Während die Pathfinder Landeort sich in einem breiten ehemaligen Flußtal befindet mit den charakteristischen Landmarken 'Twin Peaks' (links, Mitte), 'North Peak' (links oben) und 'Big Crater' (rechts unten), ist das Gebiet der Landung von Mars Polar Lander ein von den Eismassen des Winter flachgeschliffenes Gebiet, das sich zum Zeitpunkt der Aufnahme Ende August 1999 noch mit einem dicken Trockeneispanzer präsentierte. Bis zur Landung des Mars Polar Lander am 03. Dezember 1999 würde sich aber durch die Erwärmung der höhersteigenden Sonne das Trockeneis durch Sublimation verflüchtigen, sodaß dann die Landung auf dem übrigbleibenden Wassereismantel dieser Region erfolgen sollte. Durch Klicken auf das Bild erhält man eine vergrößerte Ansicht.

Dieses Bild zeigt ein hochaufgelöstes Bild der Landeregion. Als Größenvergleich ist ein Bild eines Baseballstadions in San Diego, USA oben rechts eingeblendet. Das Relief dieser Gegend zeichnet sich durch wenige Krater und etwa 1-2 m Höhenunterschied in etwa 15-20 m durchmessenden Bereichen aus, welches damit ein ungefährlicher Landeort sein dürfte. Der Blick geht auf einen dicken Eispanzer aus gefrorenem Kohlendioxid und Wassereis. Die am rechten Bildrand sichtbaren Krater sind 175m durchmessend und 17m tief (oben rechts) bzw. 60m durchmessend und 7m tief (rechts unten). Durch Klicken auf das Bild erhält man eine vergrößerte Ansicht.

Mars Polar Lander stürzte leider im Dezember 1999 beim Anflug auf den Mars ab ! Weitere Details über sein weiteres Schicksal können hier nachgelesen werden.

zurück zu Polar Lander Übersichtweiter zu Landeprozedur